Vorsicht bei Diabetes. Zurück­gerufene Flaschen des Energydrinks „Crazy Wolf Sugarfree“ in der 1,5-Liter-Flasche enthalten reichlich Zucker.

Das österrei­chische Unternehmen Egger Getränke ruft den Energydrink „Crazy Wolf Sugarfree 1,5l” zurück, der deutsch­land­weit bei Kauf­land erhältlich war. Der Grund: Flaschen mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 03.02.2021 enthalten entgegen der Angabe „sugarfree“ doch Zucker. Das kann insbesondere für Diabetiker gefähr­lich werden.

Flaschen mit falschen Etiketten

Laut Egger Getränke sei die Fehldeklaration im Rahmen einer internen Kontrolle aufgefallen. Den Energydrink „Crazy Wolf“ gibt es in zwei Varianten: mit und ohne Zucker. Die zurück­gerufenen Flaschen mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 03.02.2021 sind als „sugarfree“ – also zuckerfrei – gekenn­zeichnet. Sie enthalten jedoch den zuckerhaltigen Energydrink.

Riskant für Diabetiker

In dem zurück­gerufenen Getränk stecken 11 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. Für gesunde Menschen ist das kein Problem. Das Produkt sei per se sicher, so der Anbieter in seinem öffentlichen Rückruf. Für Menschen, die Zucker aber nur einge­schränkt zu sich nehmen dürfen – insbesondere Diabetiker – könne der zuckerhaltige Drink zu einer Gesund­heits­gefähr­dung führen. Diabetiker, die Insulin spritzen, können über­zuckern, wenn sie Zucker zu sich nehmen, von dem sie nichts wissen und ihre Insulindosis nicht entsprechend anpassen können.

Tipp: Mit welchen Medikamenten sich Diabetes gut behandeln lässt, lesen Sie in unserer Daten­bank Medikamente im Test. Unser Buch Diabetes Typ 2 geht unter anderem darauf ein, wie man mit der Diagnose aktiv leben kann statt zu verzichten.

Rück­gabe in allen Kauf­land-Filialen möglich

Die betroffenen Flaschen hat Kauf­land mitt­lerweile aus den Regalen genommen. Wer sie gekauft hat, kann sie in allen Kauf­land-Filialen zurück­gegeben. Der Kauf­preis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Bei Fragen können sich Verbraucher an den Hersteller Egger Getränke wenden unter der Telefon­nummer +43 50 300 16 333 oder per Email an office@eggergetraenke.at. Oder sie können die kostenfreie Kauf­land-Hotline 0 800 15 28 352 anrufen.

Maximal 50 Gramm Zucker pro Tag

Auch Menschen, die nicht zuckerkrank sind, sollten nicht zu viel Zucker konsumieren. Energydrinks sind keine Durst­löscher: Sie enthalten deutlich mehr Koffein als Cola und – in der zuckerhaltigen Variante – mindestens genauso viel Zucker. Die Welt­gesund­heits­organisation und deutsche Fachgesell­schaften wie die Deutsche Gesell­schaft für Ernährung (DGE) raten Erwachsenen mit durch­schnitt­lichem Energiebedarf, täglich nicht mehr als 50 Gramm sogenannten freien Zucker zu sich zu nehmen (Konsensuspapier DAG/DDG/DGE). Dazu zählt jede Form von Zucker, der Lebens­mitteln zugesetzt wird, aber auch Zucker, der etwa in Frucht­saft, Sirup und Honig von Natur aus vorkommt. Die Deutschen verzehren aber zu viel Zucker – etwa 70 bis 90 Gramm pro Tag. Große Mengen davon stammen aus Getränken wie Limonaden, aber auch Frucht­säften. Solche zuckerhaltigen Getränke sind kritisch zu sehen, da sie nicht ausreichend sättigen und so insgesamt zu einer zu hohen Kalorien­zufuhr führen.

Tipp: Durst auf Süßes? Geben Sie einen Schuss Soft­drink oder Saft in ein Glas mit Wasser. Besser als Fertigschorlen ist Saft mit Wasser gemixt: Ein Teil Saft plus drei Teile Wasser sind empfehlens­wert. Weitere Tipps zum Durst­löschen bietet unser Special Richtig trinken.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.