Rück­ruf bei Alnatura Meldung

Die Biosu­permarkt­kette Alnatura hat sechs Sorten Kartoffel­chips der Marke Trafo aus ihren Regalen genommen: Die Tüten könnten Holz­splitter enthalten. test.de informiert, welche Sorten betroffen sind und woran Sie betroffene Tüten erkennen.

Chips kommen aus den Nieder­landen

Holz­splitter inmitten von Kartoffel­chips – das klingt gefähr­lich. Die Biohandels­kette Alnatura teilte mit, dass gleich sechs Sorten der in ihren Filialen angebotenen Trafo-Chips davon betroffen sein könnten. Alnatura hat bereits alle Sorten aus den Regalen genommen. Hersteller der Chips ist die nieder­ländische Firma FZ Organic Food, die sich selbst als Pionier im Ökolebens­mittel­bereich bezeichnet.

Noch mehrere Monate halt­bar

Laut Alnatura sind folgende Sorten und Packungs­größen mit den Mindest­halt­barkeits­daten 25.04.2018 bis 16.05.2018 betroffen:

  • Trafo Kartoffel­chips natural 125 Gramm
  • Trafo Kartoffel­chips Paprika 125 Gramm
  • Trafo Kartoffel­chips Essig & Salz 125 Gramm
  • Trafo Chips Salz Hand­cooked 125 Gramm
  • Trafo Chips Rosmarin Salz Hand­cooked 125 Gramm
  • Trafo Kartoffel­chips leicht gesalzen geba­cken in Kokosöl 100 Gramm

Andere Mindest­halt­barkeits­daten und weitere Artikel des Herstel­lers FZ Organic Food seien in Ordnung. Knabberfreunde, die Chips­tüten mit den entsprechenden Halt­barkeits­daten zuhause haben, können diese in Alnatura-Filialen umtauschen.

Das sagen unsere Tests zu Trafo-Chips

Fremdkörper wie Glas­splitter oder Draht sind ein häufiger Grund für Lebens­mittel­rück­rufe. In einem früheren Test von Kartoffelchips gab es mit Fremdkörpern keine Probleme. Biochips schnitten aber generell nicht gut ab, die von Trafo waren sogar sensorisch mangelhaft. Im aktuellen Test von Gemüsechips hingegen schlug sich die Marke Trafo gut.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.