Rück­ruf Werbeartikel von Schwäbisch Hall Meldung

Foto: ICSMS

Foto: ICSMS

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall ruft mehrere Werbeartikel zurück, unter anderem einen Plüschfuchs. Es könnten sich verschluck­bare Kleinteile lösen und dadurch Klein­kinder unter 3 Jahren gefährden, warnt das Unternehmen. test.de informiert.

Aus dem Kinder­zimmer entfernen

Plüschtiere gehören zu den Spielzeugen, die für Klein­kinder unter drei Jahren grund­sätzlich geeignet sind. Deshalb müssen sie die Vorgaben der Spielzeug-Richt­linie für diese Alters­gruppe einhalten. Die betroffenen Plüschfüchse erfüllen diese Kriterien nicht. Von ihnen könnten sich verschluck­bare Kleinteile lösen, und die einge­arbeiteten Drähte könnten kleine Kinder verletzen. Schwäbisch Hall ruft das Stoff­tier und weitere unsichere Werbeartikel vom Markt zurück. Eltern sollen sie aus dem Kinder­zimmer entfernen und in den Müll werfen.

So erkennen Sie die Produkte

Plüschfüchse mit dem Produktions­datum ab Oktober 2012 sind betroffen. Das Etikett befindet sich an den Füßen der Füchse.

  • Art.-Nr. 20017918 – Fuchs 25 cm ab 10/12
  • Art.-Nr. 20016326 – Fuchs 35 cm ab 10/12
  • Art.-Nr. 19002633 – Fuchs 80 cm ab 10/12
  • Art.-Nr. 20016301 – Fuchs-Mama ab 10/12
  • Art.-Nr. 20017071 – Fuchs-Junge ab 10/12
  • Art.-Nr. 20016711 – Fuchs-Mädchen ab 10/12

Weitere Fuchs-Werbeartikel, von denen sich verschluck­bare Kleinteile lösen können, sind von dem Rück­ruf ebenfalls betroffen. Sie sind nicht mit einer eigenen Artikel­nummer oder Produktions-Charge gekenn­zeichnet. Eltern sollten sie deshalb grund­sätzlich entsorgen.

  • Fuchs-Hausschuhe, Größe 21
  • Fuchs-Hausschuhe, Größe 24
  • Schlüssel­anhänger
  • Schlam­permäpp­chen
  • Plastik-Biegefuchs
  • Magnetfuchs

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.