Rück­ruf Uvex-Reithelme Schutz­wirkung reicht nicht aus

0
Rück­ruf Uvex-Reithelme - Schutz­wirkung reicht nicht aus

Die Firma Uvex Sports aus Fürth ruft vier unsichere Reithelme für Erwachsene zurück. Der Grund: Stoß­dämpfung und mecha­nische Festig­keit reichen nicht aus. Bei einem Reit­unfall drohen Schädel­verletzungen.

Schwe­dische Verbraucher­schutz­behörde stellt Mängel fest

Ein Helm ist für Reiter mindestens so wichtig wie Sattel und Zaumzeug. Schlimm, wenn der Kopf­schutz versagt. Genau das ist in einem schwe­dischen Test­labor passiert. Bei zehn von elf getesteten Reithelmen stellte die Verbraucher­schutz­behörde „Konsument­verket“ Sicher­heits­mängel bei der mecha­nischen Festig­keit fest. Auch beim Modell Exxential XB 035 von Uvex.

Uvex testet nach

Uvex hat darauf­hin seine Helm­serien intern nachgeprüft und selbst Abweichungen von der Helmnorm fest­gestellt. Deshalb ruft Uvex folgende Modelle für Erwachsene zurück:

  • Uvex Exxential
  • Uvex Uvision (Vorgängermodell von Exxential)
  • Uvex Supersonic Elegance
  • Uvex Uvision Elegance

Verkauft wurden die Helme seit 2010 zu Preisen ab etwa 100 Euro.

Reiter sollen die Helme zurück­bringen

Reiter sollen die betroffenen Helme nicht mehr benutzen. Uvex fordert die Kunden auf, sie zum Händler zurück­zubringen. Der Händler schickt den Helm dann zu Uvex. Die Firma will ihn mit einem „formgenau ausgestanzten Kunst­stoff­teil nachbessern. Es wird unter die Lüftungs­gitter einge­setzt“. Das berichtet die Reiterfach­zeit­schrift cavallo. Danach sei die Sicher­heits­norm erfüllt.

Uvex-Hotline für Rück­fragen

Auch möglich: Der Kunde bekommt einen gleich­wertigen Ersatz­helm. Nähere Informationen erhalten Kunden auf der Homepage oder unter der Telefon­nummer 09 11/9 77 40.

0

Mehr zum Thema

  • Produkthaftung Wann Hersteller für mangelhafte Ware haften

    - Kommt jemand wegen eines Produkt­fehlers zu Schaden, haftet der Hersteller. Ihn muss nicht mal ein Verschulden treffen. test.de erklärt, wie Produkthaftung funk­tioniert.

  • Schnarchen und Schlaf­apnoe Wenn der Partner nicht mehr atmet

    - Schnarchen nervt, ist aber meist harmlos. Setzt die Atmung aus, wird es dagegen gefähr­lich. Lästiger Lärm oder lebens­bedrohliche Schlaf­apnoe: Beides ist behandel­bar.

  • Rück­ruf von Lebens­mitteln So gehen Unternehmen und Behörden vor

    - Glas­stück­chen im Frucht­aufstrich, Plastikteile im Schokoriegel, Salmonellen in Eiern und Baby­nahrung − regel­mäßig berichtet die Stiftung Warentest über...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.