Rück­ruf Ikea Schutz­gitter Meldung

Das Möbel­haus Ikea ruft die Schutz­gitter Patrull Klämma und Patrull Smidig zurück. Die Gitter zum Fest­klemmen in einem Türrahme oder zwischen zwei Wänden lassen sich nicht hinreichend fest montieren und die zur Montage erforderlichen Metall­stangen entpuppen sich als Stol­perfallen. Oben an einer Treppe montiert besteht die Gefahr, dass jemand die Treppe herunter­stürzt und sich verletzt. Laut Ikea sind mitt­lerweile drei Fälle bekannt geworden.

Stol­perfalle auch auf ebenem Boden

Ikea hat festgestellt, dass die Spannung zwischen Wand und dem fest­geklemmten Gitter nicht ausreicht, um das Gitter in Position zu halten. „Auf ebenem Boden oder am Fuß einer Treppe“ hält Ikea die Gitter aber für sicher. Letzt­lich bleibt aber auch dort die Metall­stange als Stol­perfalle im Weg.

Dauer­brenner mit Spät­folgen

Rück­ruf Ikea Schutz­gitter Meldung

Der Rück­ruf bezieht sich auf die Patrull-Modelle, die vor März 2015 gebaut wurden. Die Herstellungs­woche lässt sich am Datums­stempel auf dem Produktetikett ablesen (siehe Ausriss). Von dem Gitter, das seit 1995 von Ikea für 36 Euro angeboten wird, wurden im Laufe der Jahre 300 000 Stück verkauft. Die Unfälle sind laut Ikea erst in letzter Zeit passiert.

Rück­gabe ohne Beleg

Käufer der betroffenen Gitter bekommen bei Rück­gabe den Kauf­preis erstattet – auch ohne Beleg. Wer sein Schutz­gitter unbe­dingt behalten möchte, bekommt eine aktualisierte Monta­geanleitung und neue Warn­aufkleber. Ansprech­partner bei Ikea sind die Mitarbeiter am Umtausch- und Rück­gabeschalter oder am Service­telefon unter 0 800 2 / 25 54 53.

Dieser Artikel ist hilfreich. 39 Nutzer finden das hilfreich.