Rück­ruf Ikea Jumbotasse Meldung

Jumbotasse Lyda kann zerplatzen

Das Möbel­haus Ikea ruft ihre Jumbotasse Lyda zurück. Sie kann zerplatzen, wenn heiße Flüssig­keit einge­füllt wird. Um Verbrennungen zu vermeiden, sollten Kunden sie nicht mehr benutzen.

Zehn Kunden verletzt

Welt­weit zerbrachen bislang 20 Jumbotassen beim Einfüllen heißer Flüssig­keiten, unter anderem in Deutsch­land. Zehn Kunden haben sich dadurch verletzt, berichtet Ikea. Um weitere Vorfälle zu vermeiden empfiehlt das Unternehmen, die Tassen nicht mehr zu verwenden und sie in das Möbel­haus zurück­bringen. Kunden erhalten den Kauf­preis zurück. Ikea hat die Lyda-Jumbotassen zwischen August 2012 und April 2013 verkauft – in Deutsch­land rund 26 000 Stück. Weitere Informationen gibt es unter der gebührenfreien Nummer 0 800/22 55 45 3.

Schaden­ersatz und Schmerzens­geld

Wer wegen eines Produkt­fehlers einen Schaden erleidet, kann vom Anbieter Schaden­ersatz verlangen. Bei Verletzungen hat das Unternehmen auch ein angemessenes Schmerzens­geld zu zahlen. Bei Sach­schäden gilt ein Selbst­behalt von 5 00 Euro. Ein Verschulden müssen Betroffene dem Hersteller nicht nach­weisen. Voraus­setzung ist nur, dass die Schäden auf einem Produkt­fehler beruhen.

Weitere Rückrufe auf test.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.