Rück­ruf Ikea-Fahr­rad Sladda Meldung

Zurück­gerufen: Das Ikea-Fahr­rad Sladda.

Ein Riss des Antriebs­riemens – elfmal ist das beim Ikea-Fahr­rad Sladda schon passiert, zweimal gab es dabei kleinere Verletzungen. Das teilt Ikea mit. Der Riss führt zu einem Tritt ins Leere und in Folge möglicher­weise zu einem Sturz. Ikea fordert die Kunden auf, das Fahr­rad nicht mehr zu nutzen und zu Ikea zurück­zubringen.

Sicher­heits­risiko – Zulieferer warnt

Ikea wurde von einem Zulieferer von Fahr­radkomponenten über das Sicher­heits­risiko informiert. Das Fahrrad Sladda ist seit August 2016 in 26 Ikea-Einrichtungs­häusern im Angebot. Es wird der volle Kauf­preis zurück­erstattet. Der Rück­ruf bezieht sich auch auf Zubehör, das speziell auf das Fahr­rad abge­stimmt ist, wie zum Beispiel der Anhänger mit dem gleichen Namen.

Keine Reparatur, es gibt das Geld zurück

Der Rück­ruf des riemengetriebenen Fahr­rads zielt ausschließ­lich auf die Rück­zahlung des Kauf­preises. Eine Reparatur ist nicht vorgesehen.

Das Fahr­rad kann in jedem beliebigen Ikea-Einrichtungs­haus zurück­gegeben werden. Ein Kauf­nach­weis, wie zum Beispiel ein Kassenbon, ist für die Rück­gabe nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter der kostenfreien Ikea-Rufnummer 0 800-4 53 43 64.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.