Rück­ruf Meldung

Hepatitis-A-Erreger in Datteln – die Firma Nutwork Handels­gesell­schaft aus Hamburg ruft wegen dieses Verdachts Datteln der Marke „Juicy Dates, RM Import“ zurück. In Dänemark haben sich möglicher­weise mehrere Menschen durch den Verzehr dieser Früchte mit der Krankheit infiziert. Verbraucher sollten die betroffenen Datteln auf keinen Fall essen.

Mehrere Hepatitis-A-Fälle in Dänemark

In Dänemark sind mehrere Menschen an Hepatitis A erkrankt, was durch den Verzehr bestimmter Datteln ausgelöst worden sein könnte. Das meldet das Schnellwarnsystem der EU. Die verdächtigen Datteln hat das dänische Unternehmen RM Import A/S auf den dänischen Markt gebracht. Über die Nutwork Handels­gesell­schaft gelangten sie auch nach Deutsch­land. Die Nutwork Handels­gesell­schaft ruft nun bestimmte Dattel-Chargen vom deutschen Markt zurück, da aktuell nicht ausgeschlossen werden könne, dass auch in Deutsch­land vertriebene Datteln mit dem Virus infiziert seien. Sie teilt in einer Stellung­nahme auf dem Online-Portal lebensmittelwarnung.de mit, dass es „nach aktuellem Kennt­nisstand in Deutsch­land bisher nicht zu einer Hepatitis A-Infektion durch die betroffenen Datteln gekommen“ sei.

400-Gramm-Packung „Juicy Dates, RM Import“

Die betroffenen Datteln heißen „Juicy Dates, RM Import“, sie sind in 400-Gramm-Packungen abge­füllt und tragen das Mindest­halt­barkeits­datum 10.06.2018 oder – das bereits über­schrittene Datum – 28.01.2018. Die Nutwork Handels­gesell­schaft erklärte auf Anfrage von test.de, die Datteln an mehrere Groß­händler in Deutsch­land geliefert zu haben. Laut Lebens­mittel­warnung sind fast alle Bundes­länder in den Rück­ruf einge­schlossen. Kunden könnten laut Nutwork die zurück­gerufenen Datteln in den Geschäften zurück­geben und bekämen den Einkaufs­preis erstattet.

Symptome bei Hepatitis A: Von Übel­keit bis Gelbsucht

Eine Infektion mit Hepatitis A kann sich durch verschiedene Symptome zeigen. Sie reichen von Übel­keit, Erbrechen, Durch­fall und Bauch­schmerzen über Fieber und Abge­schlagenheit bis hin zur Gelbsucht. Der Anste­ckungs­zeitraum beträgt „ca. 15 bis 50 Tage“, schreibt das Robert-Koch-Institut in einem Steck­brief über Hepatitis A. Die Krankheit könne sich von wenigen Tagen bis über mehrere Wochen hinziehen. In sehr seltenen Fällen verlaufe eine Infektion bei älteren und stark geschwächten Menschen lebens­gefähr­lich. Wer einmal infiziert war, ist lebens­lang immun.

Rück­ruf von Lebens­mitteln

Ob Plastikteile im Schokoriegel oder Salmonellen in der Salami − regel­mäßig berichtet die Stiftung Warentest über Rück­rufaktionen bei Lebens­mitteln. Welche Probleme treten am häufigsten auf? Und wie funk­tioniert das Warn­system von Unternehmen und Behörden eigentlich genau? Das erklären wir in unserem Special Rück­ruf von Lebens­mitteln: So gehen Unternehmen und Behörden vor.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.