Das Unternehmen Unilever ruft zwei Chargen von „Du darfst Feine Teewurst“ zurück, die in Supermärkten im ganzen Bundes­gebiet verkauft wurden. Möglicher­weise enthält die Wurst mikrobiologische Verunreinigungen. Wer solche Produkte gekauft hat, soll sie nicht essen, sondern wegwerfen.

Bakterien­art noch unklar

Einem Unter­nehmens­sprecher zufolge wurden in der Wurst Bakterien einer Gattung gefunden, der auch Arten angehören, die zu Magen-Darm-Erkrankungen führen können. „Wir wissen zum jetzigen Zeit­punkt noch nicht genau, um welche Art es sich handelt“, so der Sprecher gegen­über test.de. Daher habe sich das Unternehmen sicher­heits­halber zum Rück­ruf der betroffenen Produktionschargen entschlossen.

Zwei Chargen betroffen

Betroffen sind zwei Chargen der „Du darfst Feine Teewurst“ (125 g). Erstens mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 25.07.2012 und der Losnummer L217802. Zweitens mit dem Mindest­halt­barkeits­datum 30.07.2012 und der Losnummer 217755. Der Begriff „Losnummer“ hilft dem Hersteller, eine Charge genau zu charakterisieren.

Wurst entsorgen, Verpackung einschi­cken

Wer solche Produkte gekauft hat, soll sie nicht essen, sondern wegwerfen. Die Verpackung können Kunden einschi­cken an den Unilever Verbraucher­service, Post­fach 57 01 20, 22770 Hamburg. Sie bekommen dann, wie der Unter­nehmens­sprecher gegen­über test.de bestätigte, eine angemessene Vergütung für Wurst und Aufwand. Diese erfolge in Form eines Einkaufs­gutscheins oder Produktpaketes. Bei Fragen können Kunden bei der Unilever-Verbraucherhotline anrufen: 0 180 2-00 02 41.

Hintergrundinfos zu Keimen in Lebens­mitteln

Wer mehr über Keime in Lebens­mitteln erfahren will, kann sich bei test.de informieren: So bekämpfen Sie die Krankmacher. Die wichtigsten Hinweise für mehr Hygiene im Küchen­alltag in Kurz­form Sie im Special Keime in Lebensmitteln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.