Rückruf Du darfst Feine Teewurst Meldung

Das Unternehmen Unilever ruft zwei Chargen von „Du darfst Feine Teewurst“ zurück, die in Supermärkten im ganzen Bundesgebiet verkauft wurden. Möglicherweise enthält die Wurst mikrobiologische Verunreinigungen. Wer solche Produkte gekauft hat, soll sie nicht essen, sondern wegwerfen.

Bakterienart noch unklar

Einem Unternehmenssprecher zufolge wurden in der Wurst Bakterien einer Gattung gefunden, der auch Arten angehören, die zu Magen-Darm-Erkrankungen führen können. „Wir wissen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau, um welche Art es sich handelt“, so der Sprecher gegenüber test.de. Daher habe sich das Unternehmen sicherheitshalber zum Rückruf der betroffenen Produktionschargen entschlossen.

Zwei Chargen betroffen

Betroffen sind zwei Chargen der „Du darfst Feine Teewurst“ (125 g). Erstens mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.07.2012 und der Losnummer L217802. Zweitens mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.07.2012 und der Losnummer 217755. Der Begriff „Losnummer“ hilft dem Hersteller, eine Charge genau zu charakterisieren.

Wurst entsorgen, Verpackung einschicken

Wer solche Produkte gekauft hat, soll sie nicht essen, sondern wegwerfen. Die Verpackung können Kunden einschicken an den Unilever Verbraucherservice, Postfach 57 01 20, 22770 Hamburg. Sie bekommen dann, wie der Unternehmenssprecher gegenüber test.de bestätigte, eine angemessene Vergütung für Wurst und Aufwand. Diese erfolge in Form eines Einkaufsgutscheins oder Produktpaketes. Bei Fragen können Kunden bei der Unilever-Verbraucherhotline anrufen: 0 180 2-00 02 41.

Hintergrundinfos zu Keimen in Lebensmitteln

Wer mehr über Keime in Lebensmitteln erfahren will, kann sich bei test.de informieren: So bekämpfen Sie die Krankmacher. Die wichtigsten Hinweise für mehr Hygiene im Küchenalltag in Kurzform finden Sie in den Tipps zur Küchenhygiene.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.