Rück­ruf Meldung

Die Firma Abama Müting GmbH & Co. KG verkauft Dekorations­artikel. Nun ruft sie eine ganze Reihe künst­licher Früchte zurück. Kinder könnten die Produkte leicht verschlu­cken und daran ersti­cken, warnt die Firma.

Täuschend echte Nach­bildungen

Die Firma Abama Müting vertreibt täuschend echt wirkenden Nach­bildungen von Lebens­mitteln. Diese könnten mit echten Lebens­mitteln verwechselt werden. Die Firma teilt mit, dass „die Gefahr des Ersti­ckens, der Vergiftung, der Perforation oder des Verschlusses des Verdauungs­kanals“ bestehe. Betroffen sind die Nach­bildungen von Brom­beeren, Erdbeeren, Kirschtomaten, Kirschen sowie Weintrauben. Bei Oliven­zweigen und Erdbeer­pflanzen können die Früchte leicht abge­rissen und verschluckt werden.

Problematische Nach­bildungen zurück­geben

Abama Müting informiert nach eigenen Angaben derzeit von ihr belieferte Händler vom Rück­ruf und lässt Lager­bestände abholen und vernichten. Verbraucher bittet die Firma, bereits gekaufte problematische Lebens­mittel­nach­bildungen zum Händler zurück zu bringen. Dort werde der Kauf­preis erstattet oder auf Wunsch eine Gutschrift heraus­gegeben, erklärte eine Firmen­sprecherin auf Nach­fragen von test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.