Die Firma Hotline Fashion ruft Damenschuhe zurück. Betroffen sind Damen-Sabots und Damen-Sandaletten mit dem Decksohlenaufdruck "Jolyne". Verkauft bei Kaufland und EDEKA. Die Schuhe können das Biozid Dimethylfumerat (DMF) enthalten. DMF kann Allergien auslösen.

Schuhe von Kaufland und EDEKA

Rückruf Damenschuhe Meldung

Diesen Damen-Sabot ruft die Firma Hotline Fashion zurück. Artikelnummer 45720 599. Aufdruck auf der Decksohle: "Jolyne".

Der Rückruf betrifft Damen-Sabots mit der Artikelnummer 45720 599 und Damen-Sandaletten mit der Artikelnummer 37 162 385. Die Schuhe wurden in Deutschland und Österreich verkauft. In den Jahren 2009 und 2010. In Deutschland bei Kaufland, in den EDEKA Filialen Bischberg und Höchstadt sowie im Globus Handelshof St. Wendel. In Österreich über die Firma Medical Technik.

Verbotenes Biozid gefunden

Rückruf Damenschuhe Meldung

Diese Damen-Pantolette ruft die Firma Hotline Fashion zurück. Artikelnummer 37 162 385. Aufdruck auf der Decksohle: "Jolyne".

Die Schuhe können das Biozid Dimethylfumerat (DMF) enthalten. DMF wird zur Vorbeugung von Schimmel eingesetzt. In Europa ist DMF bereits seit 2009 verboten. Die Chemikalie kann allergische Hautreaktionen auslösen.

Geld zurück

Die Firma Hotline Fashion bittet alle Kunden, die Schuhe zurückzugeben. Geben Sie die Schuhe dort ab, wo Sie sie gekauft haben. Die Händler erstatten den Kaufpreis.

Schadenersatz und Schmerzensgeld

Wer durch einen Produktfehler einen Schaden erleidet, kann vom Hersteller Ersatz und bei Verletzungen auch Schmerzensgeld verlangen. Bei Sachschäden gilt ein Selbstbehalt von 500 Euro. Ein Verschulden müssen Betroffene dem Hersteller nicht nachweisen. Feststehen muss nur, dass der Schaden auf einem Produktfehler beruht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 251 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet