Rück­ruf Beyerdynamic Blue Byrd Kopf­hörer kann beim Laden über­hitzen

27.11.2019
Rück­ruf Beyerdynamic Blue Byrd - Kopf­hörer kann beim Laden über­hitzen
Vom Rück­ruf betroffen wegen Über­hitzungs­gefahr: Kopf­hörer Blue Byrd von Beyerdynamic. © Stiftung Warentest / Thomas Voßbeck

Beyerdynamic ruft In-Ohr-Bluetooth-Kopf­hörer Blue Byrd zurück. Sie könnten beim Laden über­hitzen. test.de erklärt, was vom Rück­ruf betroffene Besitzer dieses Kopf­hörers tun müssen.

So prüfen Sie, ob Ihr Kopf­hörer betroffen ist

Im Rück­ruf informiert Beyerdynamic, dass konkret Modelle mit der Artikel­nummer 717657 (EAN Code 40101187176) betroffen sind und bittet Betroffene, den Kopf­hörer nicht mehr zu laden. Dem Anbieter zufolge könnten betroffene Kopf­hörer abhängig von den verwendeten Netzgeräten und in Kombination mit einem zuvor erfolgten Eindringen von salzhaltiger Feuchtig­keit beim Laden mehr oder weniger stark über­hitzen. Genauere Angaben zu invol­vierten Ladegeräten macht Beyerdynamic nicht.

So bekommen Sie Support

Der Anbieter bittet Betroffene, sich bezüglich der Rück­sendung und Kosten­erstattung mit dem Händler in Verbindung zu setzen, bei dem dieser Kopf­hörer erworben wurde. Kunden, die den Blue Byrd direkt im Onlineshop von Beyerdynamic erworben haben, will der Anbieter selbst per E-Mail informieren. Rück­fragen können Kunden beim Anbieter und der Telefon­nummer 00 800 770 880 99 oder per E-Mail an help@beyerdynamic.de stellen.

Kunden müssen sich selbst um Ersatz kümmern

Der In-Ohr-Kopfhörer Blue Byrd schnitt in unserem Test von Kopf­hörern insgesamt gut (Note 2,2) ab und bekam für den Ton die Note 2,3. Wir luden ihn im Test­zeitraum mehr­fach, wobei der Kopf­hörer unauffäl­lig war. Salz­wasser (wohl ursächlich für die Über­hitzungs­gefahr) oder dergleichen haben wir ihn im Test nicht ausgesetzt. Beyerdynamic verweist in seinem Rück­ruf darauf hin, dass Kunden kein Ersatz­produkt erhalten. Test­ergeb­nisse und aktuelle Preise von Bluetooth-Kopf­hörern als Ersatz finden Sie im großen Kopfhörer-Test. Unser Produktfinder listet preislich vergleich­bare und sogar besser klingende In-Ohr-Kopf­hörer etwa von Bose und Libratone auf oder bei ähnlich gutem Ton billigere etwa von Sony.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

27.11.2019
  • Mehr zum Thema

    Rauchmelder Fireangel ST-630 Der Feuerengel piept zu früh

    - Eigentlich soll die Batterie des Rauchmelders Fireangel ST-630 zehn Jahre lang halten. Doch tatsäch­lich ertönt der Signalton, der vor einer fast leeren Batterie warnen...

    Brandgefahr bei Kühl- und Gefriergeräten Bisher keine Nachbesserungen

    - Die britische Part­ner­organisation der Stiftung Warentest „Which“ warnt vor dem Kauf von 250 von ihr getesteten Kühl- und Gefriergeräten. Grund: Sie fielen in Brandtests...

    Rück­ruf Aldi-Staubsauger Easy Home Staubsauger kann Feuer fangen

    - Akku-Staubsauger sind hand­lich, aber ihr Lithium-Akku ist nicht ohne Risiko. Diese Erfahrung macht nun auch Aldi Süd – und ruft das Gerät Easy Home zurück.