Rück­ruf Beleuchtungs­schiene „Sända“ von Ikea Gefahr durch Strom­schlag

0
Rück­ruf Beleuchtungs­schiene „Sända“ von Ikea - Gefahr durch Strom­schlag

Das Möbel­haus Ikea ruft einige Sända-Beleuchtungs­schienen der Serie 365+ zurück. Der Grund: Sie sind fehler­haft geerdet und können einen Strom­schlag auslösen. test.de informiert.

Wichtig: Strom abschalten

In Deutsch­land hat Ikea die Schienen nach eigenen Angaben zwischen September 2011 und März 2012 verkauft. Sie tragen die Lieferanten­nummer 21338 und die Herstellungs­daten 1134 bis 1208. Die Angaben stehen auf dem Etikett an der Schienenseite. Sie lassen sich ablesen, ohne die Schiene abzu­schrauben. So gibt es Ikea an. Wer eine der betroffenen Sända-Schienen besitzt, sollte sie ausbauen. Zuvor muss unbe­dingt der Strom abge­schaltet werden. Am sichersten ist es, die Sicherung auszuschalten.

Noch keine Vorfälle bekannt

Die Schienen sind Teil eines Beleuchtungs­systems. Sie sind 70 cm und 114 cm lang. An ihnen werden Spots und Lampen befestigt. Bei einer fehler­haften Erdung fehlt der Schutz vor einem elektrischen Schlag. Wer die defekte Schiene oder die mit ihr verbundenen Leuchten berührt, riskiert einen Strom­schlag. Ikea teilt mit, dass es sich um einen vorsorglichen Rück­ruf handelt. Berichte über Verletzungen oder andere Vorfälle gebe es bislang nicht.

Umtausch oder Geld zurück

Betroffene Ikea-Kunden können die defekte Licht­schiene entweder gegen eine neue umtauschen oder sie ganz zurück geben. Dann erhalten Kunden ihr Geld zurück.

Weitere Informationen zum Rückruf der Sända-Schiene bietet Ikea im Internet.

Alle Rückrufe auf test.de.

0

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.