Ein Hilfsbedürftiger mit Betreuungsbedarf muss eine private Lebensversicherung auflösen und den Rückkaufswert für die Betreuungskosten verwenden, bevor er dafür Hilfe vom Staat bekommen kann. Das hat das Landgericht Koblenz entschieden (Az. 2 T 570/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 69 Nutzer finden das hilfreich.