Entzündliche Erkrankungen

Symptome

Ursachen

Behandlung

Chronische Gelenkentzündung
(rheumatoide Arthritis, Polyarthritis)

  • Erste Anzeichen:
    - häufige Müdigkeit, Erschöpfung, Gewichtsverlust, Kraftlosigkeit, leichtes Fieber
    - manche Gelenke sind leicht geschwollen und schmerzen
  • Fortgeschrittene Erkrankung:
    - Hände verlieren an Kraft
    - es fällt schwer, ein Glas zu halten oder Gegenstände zu greifen
  • Akute Entzündungsphase:
    - Gelenke schwellen an, werden heiß und schmerzen
  • bislang ungeklärt, was Entzündungsreaktion in Gang setzt, sicher ist nur, dass Immunsystem direkt beteiligt ist
  • dieses reagiert auf Verletzung, Infektion, Überlastung zu heftig: körpereigene Abwehrzellen richten sich nicht gegen Viren oder Bakterien, sondern gegen Gewebe, das mit einer Entzündung reagiert
  • Möglichst frühzeitig Therapie bei erfahrenem Rheumatologen beginnen
  • Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten sowie Mitteln, die die Reaktion des Immunsystems beeinflussen
  • zusätzlich spezielles Bewegungstraining, Krankengymnastik und physikalische Therapie

Bechterew-Krankheit

  • meist milder und kurzer Verlauf ohne große Beschwerden
  • frühe Symptome:
    - über Wochen anhaltende, dumpfe Kreuzschmerzen, vor allem nachts und am frühen Morgen besonders stark
    - Schmerzen nehmen beim Husten, Niesen, Pressen zu
    Entzündungen in den Wirbelgelenken
  • Spätsymptom:
    - Versteifung und Verkrümmung der Wirbelsäule
  • typisch:
    - Beschwerden nehmen in der Ruhestellung zu, Bewegung wirkt schmerzlindernd
  • Entzündlich -rheumatische Erkrankung, hauptsächlich der Wirbelgelenke
  • Entzündung in den Wirbelgelenken von Kreuzbein-Darmbein-Gelenken an aufwärts
  • Gelenkflächen und Bänder verkalken, verwachsen miteinander und verknöchern allmählich
  • Gelenke versteifen, es bilden sich Knochenspangen
  • Fehlreaktion des Immunsystems: Verantwortlich für Entzündungsprozess
  • Auslöser bislang unbekannt
  • Möglichst frühzeitige Behandlung, um Wirbelsäule beweglich zu halten:
    - konsequente, tägliche Krankengymnastik
    - Haltungskontrolle
    - geeigneter Sport
  • Akuter Schub:
    - entzündungs-
    hemmende, schmerzlindernde Medikamente
    - Wärme- und Kälteanwendungen

Infektionen

  • heftige bohrende Schmerzen im Bereich des betroffenen Wirbelsäulenabschnitts
  • dieser ist stark berührungsempfindlich
  • Schmerzen lassen in keiner Körperhaltung nach
  • zusätzlich: allgemeines Krankheitsgefühl, Müdigkeit, leichtes Fieber
  • Bakterien, die Entzündung der Wirbel oder Bandscheiben hervorrufen, dringen über Blutgefäße bis in die Wirbelknochen vor und schädigen das Knochengewebe
  • Begleiterscheinung einer Infektion im Becken- oder Bauchraum, Tuberkulose, oder Lyme-Borreliose
  • Risiko nach Wirbelsäulenoperation
  • bei geschwächter Immunabwehr
  • Behandlung im Krankenhaus mit Antibiotika, Ruhigstellen der Wirbelsäule (strenge Bettruhe)
  • kann mehrere Wochen dauern, bis Infektion vollständig ausheilt
  • Operation bei besonders schweren Fällen, um Infektionsherd zu entfernen

Weitere Beschwerdebilder: