Ausgewählt, geprüft, bewertet

Rucksäcke Test

Dieser Packen Schulsachen, rund 6 Kilo, sollte in jeden Rucksack hineinpassen.

Im Test: 18 Rucksäcke für Schule und Freizeit mit einem Nutzinhalt von 20 bis 36 Liter.

Einkauf der Prüfmuster zwischen Juli und September 2002.

Preise: Anbieterbefragung im November 2002.

Abwertung

Bei „mangelhafter“ Wasserdichtheit konnte das Gruppenurteil „Materialeigenschaften“ höchstens eine halbe Note besser sein.

Täglicher Gebrauch 60%

Im Rahmen einer praktischen Prüfung beurteilten sechs Jugendliche und Fachleute des Prüfinstituts folgende Punkte: Tragen und Anpassen, Ausstattung und Platzaufteilung, Öffnen und Schließen, Tragen am Griff sowie die Standfestigkeit im gepackten Zustand.

Materialeigenschaften 40%

Von Fachleuten begutachtet wurde die Verar­beitung im Neuzustand und nach den Prüfungen. Wasserdichtheit: Beregnungsprüfung in Anlehnung an DIN EN 29865 bzw. 58124/ 2001 sowie Prüfung auf eindringendes Bodenwasser. In Anlehnung an DIN EN ISO 105 ermittelten wir die Farbechtheit beim Reiben und die Schweißechtheit. Die Materialschädigung durch die Gurte des Rucksacks und seine Rückwand (Pilling-Effekt) wurde an Maschenware und Faserpelz (Fleece) untersucht. Die Formstabilität der Gurtpolste­rung ermittelten wir in Anlehnung an DIN EN ISO 5084.

Coolness-Faktor

Unabhängig vom Preis und allen Gebrauchs- und Materialeigenschaften bestimmten die Jugendli­chen, welchen Rucksack sie am liebsten kaufen würden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1818 Nutzer finden das hilfreich.