Rotkohl im Test

Tipps für die Rotkohl-Zubereitung

Rotkohl im Test Testergebnisse für 27 Rotkohl 11/2020

Inhalt

Fertigkohl nach­würzen. „Tafel­fertig“ steht auf vielen Fertigprodukten und „nach Belieben verfeinern“. Das klappt allerdings nur, wenn der Rotkohl nicht bereits einseitig über­würzt ist. Bei Kohl aus dem Glas bleibt mehr Spielraum als bei tiefgekühltem. Fügen Sie etwas Schmalz, Zwiebeln, statt Apfel mal Birnen­stücke hinzu, wer mag auch etwas Rotwein. Eine geriebene Kartoffel sorgt für mehr Bindung.

Extra lange Halt­barkeit. Fertigrotkohl ist sehr lange halt­bar, taugt also besonders gut für den Vorrats­schrank: Gläser haben ein Mindest­halt­barkeits­datum von bis zu vier Jahren, Tiefkühl­ware und Standbodenbeutel von meist bis zu zwei Jahren.

Rotkohl selbst kochen. Das dauert zwar etwas länger, dafür können Sie selbst über Schnitt­größe, Gewürze und Knackig­keit bestimmen. Besonders flott und schonend gehts im Schnell­kochtopf.

Frischen Rotkohl erkennen. Die Blätter des Rotkohls sollten knackig und frisch aussehen. Zuhause sollten Sie ihn kühl lagern – aber nicht neben Äpfeln oder Tomaten, da diese Reifegase (Ethylen) abgeben. Diese Gase lassen den Kohl schneller verderben.

Rotkohl im Test Testergebnisse für 27 Rotkohl 11/2020

Mehr zum Thema

  • Balsamico im Test Große Unterschiede in Preis und Geschmack

    - Ob für Salatdressing, Parmesan oder Eis – ein guter Balsamico kann vielen Gerichten das gewisse Etwas geben. Die Stiftung Warentest hat 19 dunkle und 8 helle Balsamico...

  • Baby-Ernährung im ersten Jahr Muttermilch, Babybrei, Säuglings­anfangs­nahrung

    - Anfangs geht nichts über Muttermilch. Ab wann aber können Babys Brei essen? Und wie sinn­voll ist Folgemilch? Die Stiftung Warentest gibt Tipps zur Baby-Ernährung.

  • Erdbeeren Wie sie früher reif werden

    - Endlich wieder Erdbeer­zeit! Schon jetzt reifen die ersten Früchte aus deutschem Anbau. Das Zauber­wort heißt Folientunnel. Er sorgt für frühere Ernte und höhere Erträge.

15 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

oceanbar am 17.01.2021 um 18:17 Uhr
Testsieger?

Haben heute auf Grund des Testergebnisses den Fehler gemacht den Testsieger von iglo zuzubereiten. Wir (4 Personen) sind uns einig: "Geschmacklich eine Katastrophe".

carstello am 11.11.2020 um 12:47 Uhr
Testsieger

Ich kann die gute sensorische Bewertung für den Iglo Rotkohl nicht nachvollziehen. Die Geschmäcker sind zwar verschieden, aber nachdem wir diesen Rotkohl probiert haben: zu ungewürzt und zu wenig Biss, er schmeckt weder süß-sauer noch salzig-pikant...einfach nur langweilig. Das soll der Testsieger sein?

WB1450 am 03.11.2020 um 14:11 Uhr
Vom Sieger enttäuscht

auf Grund der Guten sensorischen Bewertung hab ich den Iglo Rotkohl gekauft.
Jetzt bin ich mehr als Enttäuscht, der Rotkohl wir sagen Rotkraut, hat keinerlei Biss und keinen Kohlgeschmack das schmeckt wie Babynahrung.
Wir bleiben bei Ware aus dem Glas, die schmeckt nach Rotkraut und hat einen Biss.
WB

befok am 30.10.2020 um 14:56 Uhr
Bewertung der Verpackung

ich muss Gildor Muc recht geben .Mir ist das auch aufgefallen .Die Begründung
der Entnahme kann ich nicht nachvollziehen,da die Gläser, die Gildor genannt
hat,alle gleich groß und gleichen Inhalts sind. Das Entnehmen kann also auch kein Kriterium sein.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.10.2020 um 11:35 Uhr
Bewertung der Verpackung

@GulidorMuc: Nicht das Etikett oder die Farbe des Deckels rechtfertigt diese Unterschiede, sondern im Wesentlichem das Öffnen und Entnehmen. Manche Gläser ließen sich deutlich einfacher öffnen oder beispielsweise ist die Entnahme des Produkts aus Gläsern mit breiten Öffnung leichter. Beim Verschließen der Gläser stellten wir keine Unterschiede fest. Negativ bewerteten wir den Nachweis von chlorierten Kunststoffen im Dichtungsmaterial der Deckel. Positiv sehen wir beispielweise die Angabe eines Entsorgungshinweises für die Verbraucher. Glas ist eben nicht gleich Glas. (bp)