Rotkohl im Test

Rotkohl-Tests – früher und heute

15

Rotkohl im Test Testergebnisse für 27 Rotkohl 11/2020

Rotkohl im Test - Tiefkühl-Rotkohl schlägt Kohl aus dem Glas
Auch roh beliebt. Ob als Salat oder im Smoothie – Rotkohl wird heute vielfältig verwendet. © Getty Images

Vegan. Früher wäre kaum jemand auf die Idee gekommen, Rotkohl als vegan auszuloben. Heute schon. Auch regionaler Anbau wird heute gern betont, Rotkohl als heimisch und nach­haltig angepriesen.

Weniger Aromen­zusatz. Im Test vor elf Jahren (test 12/2009) waren fast jedem zweiten Produkt Aromen zugesetzt. Aktuell ist das bei sieben der Fall, häufig eine Nelkennote. Drei davon verwenden Gewürz­extrakte. Echte Gewürze enthalten zehn Produkte, darunter alle sechs Tiefkühl­produkte. Neun weitere weisen keine Gewürze auf, aber Zucker und Salz.

Kleinere Packungen. Heute gibt es neben den typischen 680-Gramm-Gläsern auch kleinere Gläser für Single-Haushalte. Am Markt stark zugelegt hat Rotkohl im Beutel. Die Beutel im Test enthalten 400 bis 520 Gramm Kohl.

Alte und neue Sieger. Der Sieger bei Apfelrotkohl 2009 ist auch 2020 wieder vorne – mit noch besserer Sensoriknote. Gesteigert hat sich auch ein Apfelrotkohl, der damals wegen „intensivem Stall­geruch“ mangelhaft war. Heute ist er gut. Erst­mals dabei im 2020er-Test: Zwei Produkte vom Biohändler Alnatura.

Rotkohl im Test Testergebnisse für 27 Rotkohl 11/2020

15

Mehr zum Thema

  • Balsamico im Test Große Unterschiede in Preis und Geschmack

    - Ob für Salatdressing, Parmesan oder Eis – ein guter Balsamico kann vielen Gerichten das gewisse Etwas geben. Die Stiftung Warentest hat 19 dunkle und 8 helle Balsamico...

  • Erdbeeren Wie sie früher reif werden

    - Endlich wieder Erdbeer­zeit! Schon jetzt reifen die ersten Früchte aus deutschem Anbau. Das Zauber­wort heißt Folientunnel. Er sorgt für frühere Ernte und höhere Erträge.

  • Lust­steigerndes Essen Appetit auf mehr

    - Einigen Lebens­mitteln wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Die spielt sich oft im Kopf ab. Wir sagen, wie ein sinn­liches Essen gelingt – etwa am Valentins­tag.

15 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

oceanbar am 17.01.2021 um 18:17 Uhr
Testsieger?

Haben heute auf Grund des Testergebnisses den Fehler gemacht den Testsieger von iglo zuzubereiten. Wir (4 Personen) sind uns einig: "Geschmacklich eine Katastrophe".

carstello am 11.11.2020 um 12:47 Uhr
Testsieger

Ich kann die gute sensorische Bewertung für den Iglo Rotkohl nicht nachvollziehen. Die Geschmäcker sind zwar verschieden, aber nachdem wir diesen Rotkohl probiert haben: zu ungewürzt und zu wenig Biss, er schmeckt weder süß-sauer noch salzig-pikant...einfach nur langweilig. Das soll der Testsieger sein?

WB1450 am 03.11.2020 um 14:11 Uhr
Vom Sieger enttäuscht

auf Grund der Guten sensorischen Bewertung hab ich den Iglo Rotkohl gekauft.
Jetzt bin ich mehr als Enttäuscht, der Rotkohl wir sagen Rotkraut, hat keinerlei Biss und keinen Kohlgeschmack das schmeckt wie Babynahrung.
Wir bleiben bei Ware aus dem Glas, die schmeckt nach Rotkraut und hat einen Biss.
WB

befok am 30.10.2020 um 14:56 Uhr
Bewertung der Verpackung

ich muss Gildor Muc recht geben .Mir ist das auch aufgefallen .Die Begründung
der Entnahme kann ich nicht nachvollziehen,da die Gläser, die Gildor genannt
hat,alle gleich groß und gleichen Inhalts sind. Das Entnehmen kann also auch kein Kriterium sein.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.10.2020 um 11:35 Uhr
Bewertung der Verpackung

@GulidorMuc: Nicht das Etikett oder die Farbe des Deckels rechtfertigt diese Unterschiede, sondern im Wesentlichem das Öffnen und Entnehmen. Manche Gläser ließen sich deutlich einfacher öffnen oder beispielsweise ist die Entnahme des Produkts aus Gläsern mit breiten Öffnung leichter. Beim Verschließen der Gläser stellten wir keine Unterschiede fest. Negativ bewerteten wir den Nachweis von chlorierten Kunststoffen im Dichtungsmaterial der Deckel. Positiv sehen wir beispielweise die Angabe eines Entsorgungshinweises für die Verbraucher. Glas ist eben nicht gleich Glas. (bp)