Rothaarige könnten bis zum Jahr 2100 ausgestorben sein. Zu dieser Einschätzung kommt eine Studie, über die kürzlich in der Zeitschrift National Geographic Deutschland berichtet wurde. Denn die Träger der Rotschopf-Gene – nur etwa vier Prozent weltweit – finden sich immer seltener zu Paaren zusammen. Damit ein Kind rothaarig wird, braucht es aber die entsprechenden Gene von beiden Eltern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 181 Nutzer finden das hilfreich.