Roher Schinken

Serrano-Schinken: Herkunft egal

10

Roher Schinken Testergebnisse für 27 Roher Schinken 01/2012

Inhalt
Roher Schinken - Schwarzwälder, Serrano und Parma im Test

Der Name Serrano kommt vom spanischen „Sierra“ für Gebirge. Ursprünglich trocknete der Schinken ein Jahr an der Bergluft. Heute reift er im Zeitraffer mindestens 7, exquisite Sorten bis zu 15 Monate. Serrano kann überall hergestellt werden, fast immer geschieht es aber in Spanien. Einige Serranos im Handel tragen ein aufgedrucktes „S“. Es verspricht eine rein spanische Rohstoffauswahl und Herstellung. Im Test: Bis auf eine Ausnahme schneiden alle 9 Serranos gut ab.

Das EU-Siegel, das der Serrano trägt, heißt „garantiert traditionelle Spezialität“. Es stellt keine Anforderungen an die Herkunft, aber an Rezeptur und Handwerk. Faktisch stammt Serrano fast immer aus Spanien.

10

Mehr zum Thema

  • Rezept des Monats Pulled Pork

    - Der Klassiker aus den USA gart traditionell bis zu einen Tag im Grill­rohr. Wir schmoren das Fleisch einfach acht bis elf Stunden im Back­ofen. „Süße und salzige Zutaten...

  • Rezept des Monats Drei Rührei-Varia­tionen

    - Es lohnt sich, den Klassiker aus der Pfanne aufmerk­sam zu rühren und das Alltags­gericht mal zu veredeln: mit Kräutern, Tomaten und Käse oder mit Trüffel. „Das Rührei...

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Hähn­chen mit Pak Choi

    - Frisch gemörserter Kreuzkümmel, Sojasoße und Sesamöl würzen das knusp­rige Hähn­chen­fleisch und den Pak Choi. Das Duo gart auf zwei Etagen im Ofen. „Der Pak Choi im...

10 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

andywien am 17.01.2012 um 21:11 Uhr
Massenproduktion

Man darf aber auch nicht vergessen dass ein Konzentrieren auf Umweltverträglichkeit/Tierschutz/Ökologischen Fußabdruck das komplette Testwesen der Stiftung blockieren würde. So traurig das scjeinen mag, in unserer indiustriellen Gesellschaft können die Bedürfnisse nur durch eine Massenproduktion erfüllt werden - oder es gäbe ein drastisch verringertes Angebot zu astronomischen Preisen.

Gelöschter Nutzer am 13.01.2012 um 19:35 Uhr
Falscher Link

Herzlichen Dank, dradicke, für den Hinweis. Wir haben den Link korrigiert.

dradicke am 13.01.2012 um 18:41 Uhr
Link zu Rezept?

Hallo Test.de,
ist der Link zu "Ziegenkäse im Schinkenmantel" vielleicht falsch hinterlegt? Wenn ich da drauf klicke, komme ich nicht zu einem Rezept, sondern zu einer Seite bei der EU http://ec.europa.eu/agriculture/quality/schemes/
(oder soll das so?)

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.01.2012 um 18:36 Uhr
Risiko für Schwangere?

@miri1978: Ja, wir testen auch auf Listerien. Hinweise zur Eignung von Rohschinken für Schwangere finden Sie beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) - auf www.bfr.bund.de nach "Rohwurst" suchen.

Stiftung_Warentest am 13.01.2012 um 18:33 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.