Serrano-Schinken: Herkunft egal

Roher Schinken Test

Der Name Serrano kommt vom spanischen „Sierra“ für Gebirge. Ursprünglich trocknete der Schinken ein Jahr an der Bergluft. Heute reift er im Zeitraffer mindestens 7, exquisite Sorten bis zu 15 Monate. Serrano kann überall hergestellt werden, fast immer geschieht es aber in Spanien. Einige Serranos im Handel tragen ein aufgedrucktes „S“. Es verspricht eine rein spanische Rohstoffauswahl und Herstellung. Im Test: Bis auf eine Ausnahme schneiden alle 9 Serranos gut ab.

Das EU-Siegel, das der Serrano trägt, heißt „garantiert traditionelle Spezialität“. Es stellt keine Anforderungen an die Herkunft, aber an Rezeptur und Handwerk. Faktisch stammt Serrano fast immer aus Spanien.

Dieser Artikel ist hilfreich. 986 Nutzer finden das hilfreich.