Parma-Schinken: Alles streng geregelt

Roher Schinken Test

Die Wiege des Parma-Schinkens liegt 20 Kilometer südlich von Parma – in Langhirano. Dort und in der Umgebung wird er heute noch hergestellt. Die Schweine dürfen aber aus halb Italien stammen – vom Alpenrand bis hinter Rom. Sie müssen mindestens 9 Monate alt sein, 150 Kilogramm wiegen, viel Getreide gefressen haben. Ein Konsortium überwacht die Produktion und vergibt die verpflichtende Herzogkrone. Im Test: Alle 6 Parma-Schinken erreichen das test-Qualitätsurteil gut.

Die Karte zeigt, wo Parma-Schinken produziert wird (rot) und woher die Schweine stammen müssen (dunkelgrün). Der Schinken trägt das strengste geografische EU-Siegel „geschützte Ursprungsbezeichnung“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 986 Nutzer finden das hilfreich.