Röster-Rente Meldung

Strom von der Post, Renten von Tchibo ­ bei so skurrilen Vertriebswegen müssen Verbraucher aufpassen. "Ob Kaffee oder Finanzprodukte, das ist ein fundamentaler Unterschied", kommentiert Finanzexpertin Edda Castello von der Verbraucherzentrale Hamburg den Versuch von Tchibo, Riester-Renten zu verkaufen. Gerade bei einem so komplexen und beratungsintensiven Gebiet wie der Altersvorsorge sollten Kunden sich nicht beim Kaffeekauf noch schnell mal eben "ein Pfund Rente" in die Einkaufstüte stecken lassen. Außerdem haperte es bei der Aufklärung: Erst nach einer Abmahnung des Verbraucherzentrale Bundesverbands gaben Tchibo und der Kooperationspartner, die Kölner Axa Versicherung, die wichtigen und gesetzlich vorgeschriebenen Infos zur Zertifizierung heraus.

Übrigens: Die Postler scheiterten bei der Kundenberatung zum Strom kläglich, stellte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stichproben fest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 467 Nutzer finden das hilfreich.