So haben wir getestet

Im Test: 12 exemplarisch ausgewählte Schlitten, Rodel und Bobs (drei lenk­bare, sieben nicht lenk­bare und zwei Kinder­bobs).
Einkauf der Prüf­muster: März 2013.
Preise: Anbieterbefragung im Oktober 2013.

Abwertungen

Abwertungen sind in der Tabelle mit einem Stern *) gekenn­zeichnet. Die Abwertungen wirken gleitend auf das überge­ordnete Urteil ab einer Noten­grenze: Sind die Urteile nur gering­fügig schlechter als diese Grenze, wirkt die Abwertung kaum; sind sie deutlich schlechter, wirkt die Abwertung stark.

Bei folgenden Urteilen wurde abge­wertet (in Klammern die jeweilige Noten­grenze): Fahren (ab 2,6), Sicherheit und Stabilität (ab 2,6), Bremsen (ab 3,6).

Fahren: 50 %

Fünf erfahrene Rodler, zwei Männer, zwei Frauen und ein Kind, fuhren auf einer maschinell präparierten Rodelpiste und beur­teilten Steuern, Bremsen, Gleiten, Fahr­gefühl allein, Fahr­gefühl zu zweit und die Stoß­dämpfung. Bremsen wurde zusätzlich durch Messungen des Brems­weges bewertet, Gleiten durch Messen der Gleit­geschwindig­keit.

Sicherheit und Stabilität: 30 %

Sicherheit und Stabilität wurden in Anlehnung an den Prüf­grund­satz des EK2/29.1–10 durch­geführt.

Quasi­statische Festig­keits­prüfung: Belastung bei –25 °C mit dem Zweifachen des zulässigen Gewichts laut Hersteller oder, falls nicht angegeben, mit dem Zweifachen von 90 kg pro Sitz­platz (50 kg bei Kinder­bobs).

Dyna­mische Festig­keit: Belastung bei –25 °C mit einem 75 kg schweren Sandsack (50 kg bei Kinder­bobs) aus 250 mm Höhe.

Außerdem wurden ein Zugversuch der Zugein­richtung mit bis zu 1 000 N durch­geführt, des Weiteren ein Fall­test bei –25°C fünf­mal aus 1 m Höhe sowie verschiedene Aspekte baulicher Sicher­heits­maßnahmen beur­teilt, unter anderem scharfe Ecken und Kanten, Prall­schutz.

Hand­habung: 20 %

Die unter „Fahren“ genannten Rodler beur­teilten unter anderem ebenfalls das Trans­portieren, das Aufbewahren, das Warten, das Montieren, das Ziehen und das Abstellen der Rodel, Schlitten und Bobs. Des Weiteren wurde bewertet, ob die zulässige Belastung am Produkt oder in der Bedienungs­anleitung angegeben ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 27 Nutzer finden das hilfreich.