Auf Reisen inner­halb der Europäischen Union (EU) zahlen Mobil­funk­nutzer ab dem 15. Juni 2017 denselben Preis wie zuhause – ohne Aufschläge. Die Regelung gilt auch für das Surfen im Internet und für SMS. Damit fallen die sogenannten Roaming-Gebühren deutlich später weg als bislang geplant. Das EU-Parlament hatte eine Abschaffung der Gebühren für Ende 2015 gefordert.

In einer Über­gangs­phase werden die Roaming-Aufschläge ab dem 30. April 2016 sinken. Dann dürfen Telefonate im EU-Ausland nur noch 5 Cent (derzeit 19 Cent) pro Minute kosten, eine SMS 2 Cent (derzeit 6 Cent) und Surfen 5 Cent pro Megabyte (derzeit 20 Cent). Die Mehr­wert­steuer kommt jeweils dazu.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.