Extra Sim-Karte fürs Urlaubs­land: Preis­wert plaudern in der Türkei, in Thai­land und den USA

Lohnt. Diese Sim-Karte von Ay Yildiz unterbietet andere Türkeitarife deutlich.

Außer­halb der EU kann sich eine extra Prepaid-Sim-Karte lohnen. Sie ersetzt die eigentliche Sim-Karte im Telefon. Spezial­anbieter wie Ay Yildiz, Blauworld, Mobilka, Ortel Mobile und Turkcell Europe verkaufen solche Karten nicht nur im Internet: Es gibt sie auch an deutschen Zeitungs­kiosken, in Geschäften und im Fall von Ay Yildiz und Turkcell Europe in Shops der Mutterfirmen E-Plus und Telekom. Im Netz tummeln sich viele andere Anbieter. Oft sind die Karten nur auf den ersten Blick attraktiv. Es gilt, sorg­sam auszuwählen.

Schnäpp­chen Türkei. Ay Yildiz bietet seine Prepaid-Sim-Karte mit dem Tarif „Aystar“ für die Türkei zurzeit zu besonders güns­tigen Konditionen. Bis zum 30. September kosten Telefon­gespräche aus der Türkei nach Deutsch­land nur 9 Cent pro Minute, einge­hende Anrufe sind gratis, für eine SMS werden 9 Cent fällig, für ein Megabyte Daten 29 Cent. Deutlich höher liegen selbst die preis­wertesten Türkei-Tarife der großen deutschen Mobil­funkanbieter (Telefon- und Datentarife im Ausland) – mit 99 Cent pro Minute für ab- und einge­hende Anrufe, 19 Cent je SMS-Kurz­nach­richt und 99 Cent pro Megabyte Daten. Zur Internetnut­zung lassen sich bei Ay Yildiz 150 Megabyte Daten­volumen für 9,99 Euro hinzubuchen.
Zum Vergleich: In den billigsten Türkei-Daten­tarifen kosten 150 Megabyte ganze 148,50 Euro. Auch Türkei-Spezial­anbieter Turkcell Europe hat güns­tige Konditionen im Programm, etwa im Tarif „Basic“.

Preis­wert in die Ferne. So stark wie im Fall der Türkei purzeln die Preise mit einer extra Sim-Karte für die USA und Thai­land nicht. Sie ist vor allem für Nutzer interes­sant, deren Anbieter bei den Stan­dard­tarifen deutlich mehr als einen Euro pro Gesprächs­minute kassieren. Sim-Karten der Anbieter Ay Yildiz, Blauworld, Mobilka und Ortel Mobile ermöglichen ab- und einge­hende Gespräche für 99 Cent pro Minute, ein Megabyte Daten kostet ebenfalls 99 Cent, eine SMS 19 Cent. Nur einge­hende Anrufe sind in den USA mit extra Sim-Karte teurer als in einigen Stan­dard­tarifen.

Handy muss passen. Allerdings: Eine solche Sim-Karte passt nur ins Handy, wenn das nicht für bestimmte Sim-Karten gesperrt ist, Simlock genannt. Auch müssen Nutzer für die Urlaubs­dauer eine neue Rufnummer in Kauf nehmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.