Neue Produkte: Fonds-Police

Beim Fingro Vorsorgeplan fließen die Beiträge in Fonds. Entwickeln die sich gut, bekommt der Kunde mehr als die Versicherungssumme. Laufen sie schlecht, gibt es nur die vereinbarte Mindestauszahlung. Bei einer ungünstigen Fondsentwicklung muss der Kunde deutlich höhere Beiträge zahlen oder sein Versicherungsschutz wird gekürzt. Wir meinen: Die wichtige Absicherung für den Todesfall sollte nicht den ungewissen Schwankungen der Kapitalmärkte ausgeliefert werden.

Die Zürich Gruppe bietet eine Risikopolice, die nicht erst bei Tod zahlt, sondern schon, wenn der Versicherte so schwer erkrankt, dass er nach ärztlicher Prognose noch maximal ein Jahr zu leben hat. So erhält er Geld für Behandlungen, die keine Kasse zahlt. Oder er kann sich eine Reise gönnen. Nachteil: Ist die Krankheit selbstverschuldet, zum Beispiel weil der Kunde betrunken einen Unfall verursacht hat, erhält er nichts. Außerdem ist die Police teuer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 591 Nutzer finden das hilfreich.