Vergleich Risiko­lebens­versicherung

So haben wir getestet

Vergleich Risiko­lebens­versicherung Alle Testergebnisse für Risikolebensversicherung 35-Jährige

Inhalt

Finanztest hat Angebote von 37 Versicherungs­unternehmen untersucht. In der Regel handelt es sich um Tarife mit Beitrags­verrechnung. Wird keine Beitrags­verrechnung angeboten, sind es Tarife mit Todes­fall­bonus. Die Tabellen nennen in der Regel nur das jeweils güns­tigste Angebot jedes Versicherers. Anbieter, die keine Nach­versicherungs­garantie bieten, führen wir nicht auf, ebenso wenig Tarife für den öffent­lichen Dienst.

Modell­kundin. Das Geburts­datum unserer Modell­kundin ist der 1. Februar 1984. Sie ist von Beruf kauf­männische Angestellte. Sie hat keine Gesund­heits­probleme, kein Überge­wicht, keine gefähr­lichen Hobbys. Vertrags­beginn ist 1. Oktober 2019.

Nicht­raucher. Der Kunde muss seit so vielen Jahren Nicht­raucher sein.

Jahres­beitrag/Zahlbeitrag. Er wird auch Nettobeitrag genannt. Diesen Betrag müssen die Kunden tatsäch­lich zahlen. Bei Todes­fall­bonus­tarifen gilt er für 250 000 Euro Versicherungs­summe inklusive Über­schuss­beteiligung. Die garan­tierte Versicherungs­summe ist nied­riger.

Jahres­beitrag/Tarifbeitrag. Bei Tarifen mit Beitrags­verrechnung kann der Versicherer den Beitrag bis zu dieser Grenze erhöhen. Dieser Bruttobeitrag gilt für 250 000 Euro garan­tierte Versicherungs­summe. Bei Todes­fall­bonus nennen die Tabellen den Preis, der für die garan­tierte Versicherungs­summe fällig wäre. Durch Über­schüsse liegt die Auszahlung höher.

Ärzt­liches Gutachten. Ab dieser Versicherungs­summe verlangt der Versicherer beim Antrag vorab vom Modell­kunden ein ärzt­liches Gutachten.

Vergleich Risiko­lebens­versicherung Alle Testergebnisse für Risikolebensversicherung 35-Jährige

Höchst­alter. Bis zu diesem Alter kann der Kunde einen Vertrag abschließen, oder bis zu diesem Alter kann der Vertrag maximal laufen.

Nach­versicherungs­garantie. Die Versicherungs­summe kann bei wichtigem Anlass ohne erneute Gesund­heits­prüfung erhöht werden. Als wichtig definieren wir zum Beispiel Heirat, Geburt, Gehalts­erhöhung, Immobilienkauf zur Eigennut­zung und Aufnahme einer Selbst­ständig­keit (eingeschränkt). Einige Tarife erlauben Erhöhungen ohne Anlass (ja).

Verlängerungs­option. Versicherte können vor Vertrags­ende den Vertrag ohne neue Gesund­heits­prüfung verlängern.

Vorgezogene Todes­fall­leistung. Bei schwerer Krankheit kann sich die Versicherte die Versicherungs­summe vorzeitig auszahlen lassen, wenn ihr Arzt eine Lebens­erwartung von in der Regel maximal zwölf Monaten bescheinigt.

Vergleich Risiko­lebens­versicherung Alle Testergebnisse für Risikolebensversicherung 35-Jährige

Mehr zum Thema

  • Witwenrente Hinterbliebenenrente für Witwen und Waisen

    - Zu den Leistungen der Rentenversicherung gehört auch die Rente für Hinterbliebene. Hier lesen Sie, wie Sie die Höhe der Witwenrente berechnen und wie Sie sie beantragen.

  • Raten­kredite So wehren sich Kunden gegen Kredit­wucher

    - Hundert­tausende von Bank­kunden stecken in teuren Raten­krediten fest. Fast immer kann der Widerruf helfen. test.de erklärt die Rechts­lage.

  • FAQ Versicherungs­beiträge Was säumigen Zahlern droht

    - Eigentlich ist der Vertrag ganz einfach: Der Kunde zahlt Beiträge, der Versicherer leistet im Schadens­fall. Doch was passiert, wenn Versicherte mit den Beiträgen im...

109 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.03.2022 um 14:00 Uhr
Erhöhung der Versicherungssumme

@marvin11: Ob Ihre Risikolebensversicherung ohne jeglichen Nachteil die Erhöhung der Versicherungssumme ermöglicht, entnehmen Sie den Vertragsbedingungen zur Police (und nicht dem Werbematerial im Briefkasten).

marvin11 am 21.03.2022 um 12:35 Uhr
Hannoversche "Erhöhung der Versicherungsleistung"

Meine Frau und ich haben vor nicht allzulanger Zeit die Basis-Risikolebensversicherung bei der Hannoverschen abgeschlossen. Seitdem erhalten wir regelmäßig "Werbung" mit dem Angebot die Versicherungssumme für einen "kleinen Mehrbeitrag" zu erhöhen. Sind solche Angebote seriös oder tappt man dabei in eine Falle, z.B. dass der Ablauf von der 5- und 10jährigen Frist neu beginnt, schlechtere AGB, etc.? Oder bleibt alles wie im Hauptvertrag vereinbart, außer dem höheren Beitrag und Versicherungsleistung? Das Werbematerial ist leider sehr spärlich.

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.02.2022 um 23:15 Uhr
Überkreuz-Vers. Zahlung v. Gemeinschaftskonto

@4David4: Wenden Sie sich bitte an Ihr Finanzamt. Sie können die aufgeworfene Frage über eine (kostenpflichtige) verbindliche Auskunft von Ihrem Finanzamt klären lassen. Darüber bekommen Sie ein rechtssichere Antwort.

4David4 am 28.02.2022 um 17:16 Uhr
Überkreuz-Vers. Zahlung v. Gemeinschaftskonto

@Stiftung_Warentest: Vielen Dank für die Rückmeldung. Meine Frau ist in Elternzeit und wer weiß, ob sie nochmal arbeiten geht. Kann in dem Fall nicht unterstellt werden, dass ich ihr eine Art "Aufwandsentschädigung" für die Erziehung der Kinder, Haushaltsführung, etc. zukommen lasse? Und wenn das möglich ist, müsste das doch auch weiter von dem Gemeinschaftskonto möglich sein, oder? Bei separaten Girokonten würden wir das Geld von dem Gemeinschaftskonto auf das separate Konto überweisen. Ist es dann irrelevant, dass das Geld eigentlich vom Gemeinschaftskonto und nur mir kommt?
Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 28.02.2022 um 12:55 Uhr
Überkreuz-Vers. Zahlung v. Gemeinschaftskonto

@4David4: Wenn das Geld auf dem Gemeinschaftskonto eindeutig nur einem Partner zuzuordnen ist, ist vorstellbar, dass das Finanzamt die Einzahlungen auf die Risikolebensversicherung des anderen Partners nicht als dessen eigene Einzahlungen akzeptiert.
Eine eindeutige Zuordnung von Zahlungsströmen schaffen Sie am leichtesten mit getrennten Konten.