Risiko­lebens­versicherung Arzt darf schweigen

17.02.2015

Ein Versicherer hat keinen Anspruch auf Auskünfte eines Arztes, wenn dessen inzwischen verstorbener Patient ihn nicht von der Schwei­gepflicht entbunden hat. Diese ärzt­liche Pflicht gelte auch über den Tod hinaus, so das Ober­landes­gericht Karls­ruhe (Az. 12 W 37/14). Der Versicherer wollte das Geld aus einer Risiko­lebens­versicherung nicht an die Hinterbliebenen zahlen, weil der Versicherte die Gesund­heits­fragen nicht korrekt beant­wortet habe. Dazu sollte der Arzt vor Gericht aussagen. Doch er lehnte ab und der Versicherer scheiterte vor Gericht.

17.02.2015
  • Mehr zum Thema

    Private Kranken­versicherung Alles was Sie wissen müssen

    - Wer darf in die private Kranken­versicherung (PKV) – und für wen lohnt sich das? Wie finde ich eine gute PKV-Police? Was tun, wenn die Beiträge zu hoch werden? test.de...

    Risiko­lebens­versicherung Alle Tarife im Über­blick

    - In der Print-Ausgabe von Finanztest 2/2020 haben wir nur die güns­tigste Tarif­variante eines Anbieters abge­druckt. Hier finden Sie die Informationen zu weiteren...

    Rest­schuld­versicherung Raten­kredit mit Versicherung: Ihre Erfahrungen sind gefragt

    - Wenn Sie einen Raten­kredit aufnehmen, können Sie zusätzlich eine Versicherung abschließen, die Sie und Ihre Familie für den Fall absichert, dass Sie die Raten nicht mehr...