Ausgewählt, geprüft, bewertet

Finanztest hat die Angebote für eine Risikolebensversicherung von insgesamt 65 Gesellschaften untersucht. Dafür haben wir zwei Modelle gebildet.

Im ersten Modell (Tabelle Risiko-LV für 30-jährige Personen) sind die Kunden bei Vertragsbeginn 30 Jahre alt. Sie vereinbaren eine Versicherungssumme (Todesfallleistung) von 150 000 Euro. Der Vertrag läuft 25 Jahre.

Im zweiten Modell (Tabelle Risiko-LV für 45-jährige Personen) sind die Kunden bei Vertragsbeginn 45 Jahre alt. Sie vereinbaren eine Versicherungssumme (Todesfallleistung) von 150 000 Euro. Der Vertrag läuft 10 Jahre.

Für beide Modelle gilt: Vertragsbeginn war der 1. Mai 2004. Die Kunden gehen einer einfachen Bürotätigkeit nach. Sie haben keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen und kein Übergewicht. Sie fahren kein Motorrad und haben keine riskanten Hobbys wie Drachenfliegen oder Tauchen. Die Versicherungsgesellschaften verlangen deshalb keine Risikozuschläge.

In beiden Modellen haben wir als Überschussbeteiligung die Form der Beitragsverrechnung gewählt. Dabei führen gestiegene Überschüsse zu niedrigeren Beiträgen. Unternehmen, die nur den Todesfallbonus als Überschussbeteiligung anbieten, sind mit der Fußnote 1) gekennzeichnet. Für die Angebote mit Todesfallbonus (Überschüsse erhöhen die garantierte Todesfallsumme) gilt: Die Versicherungssumme 150 000 Euro ist für 2004 garantiert. Für die Folgejahre ist sie von der Überschussbeteiligung abhängig.

Jahresbeitrag: Wir haben die Jahresbeiträge für Männer und Frauen angegeben. Die Beiträge gelten für Kunden, die unseren Modellen entsprechen. Sie fallen für andere Kunden anders aus.

Nettojahresbeitrag: Diesen Beitrag muss der Kunde zahlen. Bei sinkenden Überschüssen steigt dieser derzeitige Beitrag jedoch. Bei steigenden Überschüssen sinkt er (Überschussvariante Beitragsverrechnung).

Bruttojahresbeitrag: Bis zu diesem Betrag kann der Versicherer den Beitrag für den jeweiligen Tarif maximal erhöhen. Er wird deshalb auch Tarifbeitrag genannt. Je weniger Überschüsse der Versicherer erzielt, desto mehr muss der Kunde für seine Risikolebensversicherung bezahlen. Bei einem starken Rückgang der Überschüsse ist es sogar möglich, dass die Überschussbeteiligung auf 0 Prozent sinkt. Dann wird der volle Bruttobeitrag fällig.

Höchstalter bei Vertragsabschluss: So alt darf der Versicherte höchstens sein, wenn er den Vertrag abschließt.

Vertrag möglich bis Alter von ...: Die Vertragslaufzeit endet spätestens, wenn der Versicherte das hier angegebene Alter erreicht hat.

Max. Vertragslaufzeit: Fast alle Versicherer legen eine maximale Vertragslaufzeit zugrunde.

Ärztliches Gutachten über ... Tsd. Euro Versicherungssumme: Wird die genannte Versicherungssumme erreicht bzw. überschritten, verlangen die Anbieter eine ärztliche Untersuchung oder ein Gutachten. Ist ein Kunde älter als unsere Modellkunden oder wünscht er eine längere Vertragslaufzeit als in unserem Modell angenommen, können die Gesellschaften eine Gesundheitsprüfung schon bei niedrigeren Summen verlangen.

Nachversicherungsgarantie: Ändern sich die Lebensumstände des Kunden (z. B. durch Heirat, Geburt eines Kindes, Hausbau), kann er die Versicherungssumme bei den gekennzeichneten Gesellschaften ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen (Einzelheiten siehe Tabelle „Höherer Schutz“).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1307 Nutzer finden das hilfreich.