Unser Rat

Auswahl. Suchen Sie sich anhand der dritten Spalte (Nettojahresbeitrag) der Tabellen („Risiko-LV für...“) einen preiswerten Versicherer heraus (Markierung: fett). Die Nichtrauchertarife sind getrennt aufgeführt.

Nachversicherungsgarantie. Denken Sie bei Ihrer Entscheidung auch darüber nach, ob Sie die Versicherungssumme später einmal erhöhen wollen. Dann wäre eine günstige Gesellschaft, die einen Tarif mit Nachversicherungsgarantie anbietet (letzte Spalte der Tabellen „Risiko-LV für...“), für Sie die erste Wahl. Überprüfen Sie in der Tabelle „Höherer Schutz“, ob die Bedingungen der Nachversicherung für Ihren Fall passen.

Überschussbeteiligung. Wir empfehlen Angebote, bei denen Überschüsse mit dem Beitrag verrechnet werden. Dies sind neben den markierten alle Angebote ohne die Fußnote 1. Dann ist die Versicherungssumme garantiert. Das ist wichtig, wenn Hinterbliebene das Geld brauchen, um etwa ein Haus abzuzahlen. Der Beitrag kann hier schwanken – nach oben bis zum ebenfalls in der Police angegebenen Bruttobeitrag.

Versicherungsunternehmen, die nur den Todesfallbonus als Überschussbeteiligung anbieten, sind mit der Fußnote 1 gekennzeichnet. Hier bleibt der Beitrag immer gleich. Sinkende Überschüsse verringern jedoch die Versicherungssumme. Stirbt der Versicherte, bekommen die Hinterbliebenen also weniger Geld. Wenn sie beispielsweise ein Haus abzahlen müssen, reicht das Geld womöglich nicht.

Verbundene Leben. Eine Risikolebensversicherung in der Form „Verbundene Leben“ kostet zwar rund 10 Prozent weniger als zwei Einzelpolicen. Die Versicherungssumme wird jedoch nur beim Tod des zuerst sterbenden Versicherten fällig.

Ein solcher Vertrag ist nur sinnvoll, wenn für beide Versicherte gleich hohe Todesfallleistungen wichtig sind und nach dem Tod des einen Versicherten für den anderen kein weiterer Versicherungsschutz mehr benötigt wird (zum Beispiel bei Versicherungen von Geschäftspartnern oder bei der Absicherung eines gemeinsamen Darlehens).

Unverheiratete Paare. Wenn der Hauptverdiener in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft seine Partnerin absichern möchte, sollte diese den Vertrag abschließen. Sie versichert dann nicht ihr eigenes Leben, sondern das Leben des Partners. So ist im Versicherungsfall die Versicherungssumme von der Erbschaftsteuer befreit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1307 Nutzer finden das hilfreich.