Seit Oktober gibt es die „Produkt­informations­stelle Alters­vorsorge“ der Fraunhofer-Gesell­schaft. Sie soll im Auftrag des Bundes­finanz­ministeriums Riester- und Rürup-Verträge besser durch­schaubar machen. Weitere Aufgaben: Verträge in Chance-Risiko-Klassen einordnen und eine Methodik zur Berechnung der Effektiv­kosten entwickeln. Ab 2017 sollen einheitliche Informationen Kunden beim Produkt­vergleich helfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.