Riester bei Debeka Keine Sonderzahlung für alte Verträge

0

Die Debeka wird für alte Riester-Verträge neben den laufenden Beiträgen keine Sonderzah­lungen mehr annehmen. Das bestätigte das Unternehmen, nachdem einem Finanztest-Leser die Sonderzahlung verweigert wurde. Mit der Zahlung hatte er jahre­lang seine laufenden Beiträge ergänzt, um die volle staatliche Zulage zu erhalten. Das ist ihm nun nicht mehr möglich. Dies betrifft ältere, gut verzinste Verträge, in deren Bedingungen Sonderzah­lungen nicht geregelt waren. Erst in den Versicherungs­bedingungen für Verträge ab Juli 2008 sei eine Option für Sonderzah­lungen enthalten, erklärt Debeka. Bei älteren Verträgen müssten die Kunden für die volle Zulage nun ihre laufenden Beiträge anpassen.

Tipp: In unserem Special Riester im Test erfahren Sie, welche Sparform für Sie am besten geeignet ist – und finden alle aktuellen Tests.

0

Mehr zum Thema

  • Riester-Fonds­sparplan Mehr Aktien für UniProfiRente

    - Ab Juli 2021 bietet Union Investment eine deutlich höhere Aktienquote für ihren Riester-Fonds­sparplan an. test.de erklärt, was sich für Bestands- und Neukunden ändert.

  • Riester-Rente Riester – die große Analyse

    - Wie geht es weiter mit der Riester-Rente? Die Pläne der neuen Bundes­regierung sind noch vage. Bestands­kunden sollten sich aber nicht verunsichern lassen.

  • Riester-Rente Den Riester-Vertrag kündigen

    - Ein Ausstieg aus dem laufenden Riester-Vertrag kann die beste Option sein. Aber das müssen Sparende genau prüfen. Die Stiftung Warentest sagt, worauf es ankommt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.