Riester-Sparer Meldung

Mit der Steuererklärung sollten Riester-Sparer die neue Anlage AV abgeben – auch wenn die Bescheinigung vom Anbieter noch fehlt.

Viele Riester-Sparer haben offenbar Probleme, von ihren Anbietern eine Bescheinigung für die Jahresabrechnung mit dem Finanzamt zu bekommen. Die Oberfinanzdirektion Hannover rät, die Steuererklärung trotzdem schon abzugeben.

Nur so müssen Steuerzahler, die mit Erstattungen rechnen, nicht unnötig lange auf ihr Geld warten. Außerdem verpassen sie den letzten Termin für die Steuererklärung am 31. Mai nicht, wenn für sie die Abgabe Pflicht ist.

Solange die Bescheinigung des Anbieters fehlt, wird der Steuerbescheid nach Mitteilung der Oberfinanzdirektion ohne Beachtung der Riester-Beiträge unter dem Vorbehalt der Nachprüfung erteilt (Paragraph 164 Abgabenordnung). Kommt die Bescheinigung später, können Riester-Sparer sie dem Finanzamt nachreichen.

Es prüft dann, ob der Abzug der Riester-Beiträge als Sonderausgaben Steuerersparnisse bringt, die höher als die Zulagen von Riester sind. Ist das der Fall, bekommen Riester-Sparer nachträglich Steuern zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 381 Nutzer finden das hilfreich.