Reine Aktienfonds-Sparpläne

Die Idee: Die Sparbeiträge fließen zu 100 Prozent in Aktienfonds, da sie die besten Renditeaussichten bieten. Das Risiko zwischenzeitlicher Kurseinbrüche nimmt der Anbieter in Kauf, da ein langfristiger Sparplan genügend Spielraum bietet, Verluste wieder aufzuholen. Nur wenn die Aktienmärkte extrem negativ laufen sollten, wird in Rentenpapiere umgeschichtet.

Die Angebote: Union Investment bietet mit der UniProfiRente ein reines Aktienfondskonzept. Die Sparraten fließen voll in den Aktienfonds UniGlobal (Finanztest-Bewertung*: 62,5 Punkte). Nur wenn eine Umschichtung nötig ist, wird in den Rentenfonds Unizins investiert. Anleger haben aber die Möglichkeit, in den letzten vier Jahren vor Rentenbeginn ihr Kapital in den Rentenfonds umschichten zu lassen. Weitere Sparpläne, die zumindest zeitweise 100-prozentig auf Aktienfonds setzen, sind die Deka-Bonusrente (bei Abschluss vor dem 28. Lebensjahr) und die DWS TopRente Dynamik, bei der die Aktienquote je nach Marktlage aufgestockt oder abgeschmolzen wird. Für den Deka-Fonds gibt es keine Finanztest-Bewertung. Die TopRente Dynamik arbeitet unter anderem mit den DWS-Fonds Vermögensbildungsfonds I (69,5 Punkte) und DWS Akkumula (62,4 Punkte).

Finanztest-Urteil: Für Sparer, die mit Aktienfonds riestern wollen, ist die UniProfiRente rundum empfehlenswert. Für junge Leute kommen zudem die Deka-Bonusrente und die DWS TopRente Dynamik infrage. Allerdings sind massive Verluste möglich, wenn der Sparplan vorzeitig beendet wird. Der garantierte Kapitalerhalt gilt für diesen Fall nicht.

* Siehe in: Fonds im Dauertest. Liegt die Bewertungszahl über 50, hat sich der Fonds besser geschlagen als der Markt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2530 Nutzer finden das hilfreich.