Gemischte Fondssparpläne

Die Idee: Die Sparbeiträge fließen nach Abzug des Ausgabeaufschlags komplett in Fonds, aber nur zum Teil in Aktienfonds. Ihr Anteil orientiert sich am Alter des Sparers oder an der Laufzeit des Vertrags und wird vom Anbieter bestimmt. Je weiter der Sparer von der Rente entfernt ist, desto höher kann seine Aktienquote sein. Mit abnehmender Vertragslaufzeit schichten die Anbieter stärker in Rentenfonds um.

Activest Switch FörderPlan: Das Geld fließt in einen Aktienfonds und einen Rentenfonds. Der internationale Aktienfonds Activest TopWelt (Finanztest-Bewertung* 55,7 Punkte) ist stark überdurchschnittlich.

Adig FörderDepot: Zwei Aktienfonds werden mit Misch-, AS- und Rentenlaufzeitenfonds kombiniert. Die Aktienfonds Adig Fondis (Aktienfonds Welt, 39,8 Punkte) und Adig Fondiropa (europ. Aktienfonds, 34,6 Punkte) sind unterdurchschnittlich, für die anderen liegt keine Finanztest-Bewertung vor.

Deka-BonusRente: Das Geld fließt je nach Alter des Anlegers in einen von acht eigens aufgelegten Fonds mit unterschiedlich hoher Aktienquote. Darunter ist ein reiner Aktienfonds (siehe „Reine Aktienfonds-Sparpläne“). Die Fonds sind für eine Finanztest-Bewertung noch zu jung. Mit steigender Anspardauer wird das Kapital zu festen Zeitpunkten in Fonds mit niedriger Aktienquote umgeschichtet.

dit-Fondsvorsorge: Die Sparer bekommen je nach Geburtsjahr einen von fünf eigens aufgelegten Mischfonds zugewiesen. Die Aktienquote des gewählten Fonds wird während der Laufzeit Schritt für Schritt gesenkt. Für die Fonds gibt es noch keine Finanztest-Bewertung.

Hansageneration-Plan: Das Geld fließt in vier verschiedene Dachfonds, die ihrerseits in Aktien-, Renten- und offene Immobilienfonds investieren. Für die Dachfonds liegen keine Finanztest-Bewertungen vor. Der Aktienfondsanteil ist umso höher, je länger der Sparvertrag noch läuft. In den letzten sechs Jahren wird überhaupt nicht mehr in Aktienfonds investiert.

DWS TopRente: Es gibt drei verschiedene Sparplanmodelle, die TopRente Dynamik für Anleger bis 39 Jahre (siehe „Reine Aktienfonds-Sparpläne“), die TopRente Balance für Anleger bis 49 Jahre und die TopRente Plus für Anleger bis 59 Jahre. Die TopRente Dynamik setzt voll auf Aktien, bei der TopRente Balance beträgt der Aktienfondsanteil in der Regel 50 Prozent und bei der TopRente Plus gibt es gar keine Aktien mehr. Wer sich für ein Produkt entschieden hat – jüngere Anleger können auch ein für ältere Jahrgänge konzipiertes Produkt wählen –, behält es, auch wenn er die Altersgrenze überschreitet. Je näher die Rente rückt, desto größer wird der Anteil der Rentenfonds.

Finanztest-Urteil: Die Absicherung des Sparplans durch Renten- oder Mischfonds geht zu stark zulasten der Renditeaussichten. Riester-Fondssparpläne wenden sich an eine weniger sicherheitsorientierte, meist jüngere Zielgruppe und müssen nicht so abgesichert werden, als ob die Aktienfonds im Total­verlust enden könnten. Sparer, die auf alle Fälle mehr als den garantierten Kapitalerhalt sicher haben wollen, sind mit klassischen Rentenversicherungen oder Banksparplänen besser bedient. Gemischte Fondssparpläne sind allenfalls für kurze Laufzeiten empfehlenswert.

* Siehe in: Fonds im Dauertest. Liegt die Bewertungszahl über 50, hat sich der Fonds besser geschlagen als der Markt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2530 Nutzer finden das hilfreich.