Kompass

Riester-Rentenversicherungen werden mit Zulagen und Steuervorteilen gefördert. Das Geld fließt bei der hier untersuchten klassischen Form vorrangig in konservative Anlagen. Sparer erhalten eine Zinsgarantie von derzeit 2,25 Prozent auf den Sparanteil im Beitrag und eine feste Zusage für eine Mindestrente.

Geeignet für Sparer mittleren Alters, die aber noch nicht über 50 sind, wenn sie die Beiträge immer aufbringen können und das richtige Angebot wählen.

Rendite und Risiko: Bei einem guten Angebot und durchgängiger Einzahlung sind die Ertragschancen mittelmäßig bis gut. Durch die Mindestverzinsung steht für die Rente auf jeden Fall immer mehr als das eingezahlte Geld bereit.

Kosten: Abschlusskosten zahlen Kunden oft kompakt über die ersten fünf Jahre verteilt, Verwaltungskosten dauerhaft. Wer nach kurzer Zeit aussteigt, wird übermäßig mit Kosten belastet.

Flexibilität: Wegen der Abschlusskosten ist eine Kündigung oder ein Vertragswechsel oft mit Verlust verbunden.

Alternativen: Ältere Anleger, die eine sichere Anlage suchen, sind oft mit einem Riester-Banksparplan besser bedient. Hier fallen keine Abschlusskosten an. Für Jüngere eignen sich wegen der auf lange Sicht besseren Ertragsaussichten am besten Riester-Fondssparpläne.

Alle Riester-Produkte im Test bietet kompakt das Finanztest Spezial Riester-Rente, das ab dem 24. November 2007 für 7,50 Euro auch am Kiosk erhältlich ist. Hier klären wir Detailfragen zum Förderumfang, zu Zulagenanträgen, zum Vertragswechsel und zum „Riestern“ aus dem Ausland. Das Heft ist auch telefonisch unter 0 180 5/00 24 67 (14 Cent pro Minute aus dem Festnetz) zu bestellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1604 Nutzer finden das hilfreich.