Riester Renten­versicherung Schnelltest

Ein Riester-Angebot für Presseleute kommt vom Versorgungs­werk der Presse. Die Experten von Finanztest haben im Schnell­test geschaut, ob es die beste Wahl für Medien­mit­arbeiter ist.

Klassische Riester-Renten­versicherung

Das Versorgungs­werk der Presse (Presse-Versorgung) bietet für Journalisten, Werbeleute und andere Medienschaffende eine klassische Riester-Renten­versicherung an. Hinter dem Versorgungs­werk steht ein Konsortium aus drei Versicherern: Allianz (federführend), HDI-Gerling und Axa. Es wirbt damit, dass ihre Versicherungen durch „effizientes Kostenmanagement besonders günstig“ seien.

Vorteil: Etwas höhere Garan­tierente

Die laufenden Verwaltungs­kosten sind nied­riger als bei dem Angebot der Allianz aus dem aktuellen Test Riester-Rentenversicherungen. Deswegen bekommt der Modell­kunde aus unserem Test beim Versorgungs­werk eine etwas höhere monatliche Garan­tierente (153 Euro) als bei dem Angebot der Allianz, das für alle Kunden offen ist (150 Euro).

Nachteil: Nur die Note Befriedigend

Die Abschluss­kosten sind allerdings genauso hoch wie in dem Allianz-Angebot, das allen Kunden offen­steht. Mit der garan­tierten Rente von 153 Euro käme der Tarif der Presse-Versorgung in Prüf­punkt Renten­zusage und Kosten im Test Riester-Rentenversicherungen nicht über die Note befriedigend hinaus.

Tipp: Presseleute, die auf Beratung und damit auf hohe Abschluss­kosten verzichten können, sollten lieber ein gutes Angebot aus dem aktuellen Riester-Test auswählen (siehe Themenseite Riester).

Dieser Artikel ist hilfreich. 114 Nutzer finden das hilfreich.