So sind wir vorgegangen

Unser Testkunde wollte eine klassische Riester-Rentenversicherung ohne Fondsinvestment mit fester Rentenzusage abschließen. Er richtete telefonische Anfragen an die anbietenden Versicherer in Deutschland. Daraufhin erhielt er schriftliche Angebote, wurde von einem Vertreter besucht oder suchte diesen selbst auf. Der Kunde nannte jeweils sein Bruttojahreseinkommen von 2005.

Alle Unternehmen eröffneten dem Kunden je zwei Möglichkeiten: Entweder konnte er seinen Beitrag konstant halten oder er konnte ihn ab 2008 gemäß der letzten Riester-Stufe erhöhen.

Er benötigte also mehrere Rentenangaben, darunter eine, die die staatlichen Zulagen bei einer Entscheidung für einen steigenden Beitrag entsprechend der Riester-Stufe eingeschlossen hätte. Er wollte Angaben oder nachvollziehbare Beispiele haben. Der Kunde hatte jeweils um Werte ohne Überschüsse gebeten. Informationen wünschte er zudem über sein wachsendes Guthaben im Vertragsverlauf. Auch Rückkaufswerte und Übertragungswerte waren hier willkommen. Den ausgehändigten Unterlagen waren in einigen Fällen schon die Versicherungsbedingungen beigefügt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1503 Nutzer finden das hilfreich.