So haben wir getestet – Riester-Renten­versicherung

Im Test. Finanztest hat zehn Angebote für eine klassische Riester-Renten­versicherung untersucht. Eines der Angebote, der Tarif der HanseMerkur24, wurde am 1. September 2017 – nach unserem Stichtag – vom Markt genommen. Wir führen es deshalb in der Tabelle Riester-Renten­versicherung nicht auf. Die HanseMerkur24 wurde mit der HanseMerkur zusammengelegt.

Modell­kunde

Unser Vorsorgesparer zahlt ab 2017 jähr­lich 1 046 Euro selbst ein.* Hinzu kommen jähr­lich 154 Euro Grund­zulage, sodass insgesamt 1 200 Euro pro Jahr in den Vertrag fließen. Die Rente beginnt ab dem Monat, der auf den 67. Geburts­tag folgt (1. Januar 2047), nach Einzahlung von insgesamt 30 Jahres­beiträgen. Für die Renten­phase haben die Kunden eine Renten­garan­tiezeit (Todes­fall­leistung) von zehn Jahren vereinbart. Ab 2018 beträgt die Grund­zulage 175 Euro. Dies haben wir nicht berück­sichtigt. Wir gehen in unserer Rentenbe­rechnung davon aus, dass sich am Gesamt­beitrag von 1 200 Euro im Jahr nichts ändert.

Renten­zusage/Kosten (35 Prozent)

Wir haben die Höhe der Rente und der Kosten für unser Modell betrachtet und die garan­tierten Werte beur­teilt.

Anla­geerfolg (35 Prozent)

Der Anla­geerfolg gibt an, wie viel ein Versicherer mit dem Kunden­guthaben erwirt­schaftet und wie viel vom Ertrag er den Kunden gutschreibt.

Wir haben die Ergeb­nisse der vergangenen drei Jahre berechnet. Das Ergebnis von 2016 geht mit 50 Prozent ein, das von 2015 mit 30 und der Wert von 2014 mit 20 Prozent.

Trans­parenz (15 Prozent)

Wir haben die vor Vertrags­schluss ausgehändigten Unterlagen untersucht. Wichtige Prüf­punkte waren etwa:

  • Legt der Versicherer den Unterschied zwischen der Rente aus Eigenbeiträgen und der aus Zulagen offen?
  • Wie werden Kunden über ihre Beteiligung an Über­schüssen informiert?
  • Ist die Leistung zu Renten­beginn für verschiedene Zins­szenarien genannt?
  • Gibt es nähere Angaben zu Berechnung und Höhe des Über­schuss­zinses?

Flexibilität (15 Prozent)

Wir haben untersucht, wie die Kunden ihren Vertrag gestalten können und ob dafür Kosten entstehen, zum Beispiel:

  • Kann die vereinbarte Hinterbliebenen­leistung später geändert werden?
  • Kann der Kunde zu den ursprüng­lichen Konditionen über den vereinbarten Beitrag hinaus Geld einzahlen?
  • Ist auch eine jähr­liche oder nur eine monatliche Beitrags­zahlung möglich?
  • Entstehen Kosten bei Beitrags­frei­stellung, Anbieter­wechsel, Kündigung?

Zusatz­angaben

Höchst­eintritts­alter. Abschluss nur für Kunden möglich, die nicht älter sind.

Mindest­lauf­zeit. Vertrag muss bis Renten­beginn mindestens so lange laufen.

Nach­haltig­keit. Versicherung erfüllt die ethischen Finanztest-Kriterien. Einge­schränkt, wenn Finanztest­kriterien nicht voll­ständig erfüllt, aber Ausschluss­kriterien vorhanden sind. Mehr dazu in unserem Test Nachhaltig riestern, Finanztest 10/2017.

Rentenhöhe (Modell­kunde)

So hoch ist im Modell die Renten­zusage bei Vertrags­beginn für die Eigenbeiträge ohne Zulagen und Über­schüsse.

Tipp: Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Test Nachhaltig riestern, Finanztest 10/2017.

* Korrigiert am 22. September 2017.

Jetzt freischalten

TestRiester-Rente im Vergleich30.11.2017
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 14 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 43 Nutzer finden das hilfreich.