Ab 2005 reicht eine einmalige Vollmacht des Kunden für den Anbieter seines Riester-Vertrags, um jedes Jahr die staatliche Zulage für die Riester-Rente zu bekommen. Der Riester-Sparer muss den Anbieter seines Vorsorgeprodukts ermächtigen, für ihn jährlich die Zulage bei der Zulagenstelle zu beantragen. Der Anbieter ruft sie dann dort ab und schreibt sie dem Konto des Riester-Sparers gut. Dies gilt jedoch nicht erst für die Zulage 2005. Auch die Zulagen für 2003 und 2004 können so leicht ­beantragt werden. Der Riester-Sparer braucht sich dann um seine Zulagen nicht weiter zu kümmern. Nur wenn ihm für ein im ursprünglichen Antrag noch nicht berücksichtigtes Kind eine weitere Zulage zusteht, muss er diese neu beantragen.

Tipp: Fragen zur Riester-Zulage beantwortet die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) über das kostenlose Servicetelefon 0 800/3 33 19 19.

Dieser Artikel ist hilfreich. 234 Nutzer finden das hilfreich.