Riester-Förderung für Paare

Mit welcher Steuerersparnis Riester-Paare für das Jahr 2014 rechnen können, hängt von Einkommen, Förderstatus, einge­zahltem Eigenbeitrag und Kinder­zahl ab.

Brutto­lohn 2013 und 2014 (Euro)

Eigener Mindest-beitrag (Euro)

Steuerersparnis (Euro) zusätzlich zu Zulagen bei

... Mindest­beitrag

... Höchst­beitrag

Ehepaare und Lebens­partner, nur ein Partner hat Einkommen und direkt Anspruch auf Förderung, beide haben einen Riester-Vertrag und werden zusammen veranlagt.
Steuerlich anerkannter Höchst­betrag aus Zulagen und Eigenbeiträgen: 2 160 Euro.

... ohne Kind (Zulagen 308 Euro, maximal geförderter Eigenbeitrag 1 852 Euro).

40 000

1 352

110

234

50 000

1 752

252

278

52 500

1 852

290

290

... mit einem Kind, geboren seit 2008 (Zulagen 608 Euro, maximal geförderter Eigenbeitrag 1 552 Euro).

40 000

1 052

0

0

50 000

1 452

0

0

52 500

1 552

0

0

... mit zwei Kindern, geboren seit 2008 (Zulagen 908 Euro, maximal geförderter Eigenbeitrag 1 252 Euro).

40 000

752

0

0

50 000

1 152

0

0

52 500

1 252

0

0

Ehepaare und Lebens­partner, beide mit direktem Anspruch auf Förderung und Riester-Vertrag. Der Brutto­lohn wurde je zur Hälfte verdient, beide werden zusammen veranlagt. Steuerlich anerkannter Höchst­betrag aus Zulagen und Eigenbeiträgen: 4 200 Euro.

... ohne Kind (Zulagen 308 Euro, maximal geförderter Eigenbeitrag 3 892 Euro).

40 000

1 292

92

728

60 000

2 092

384

894

105 000

3 892

1 272

1 272

… mit einem Kind, geboren seit 2008 (Zulagen 608 Euro, maximal geförderter Eigenbeitrag 3 592 Euro).

40 000

992

0

428

60 000

1 792

84

594

105 000

3 592

906

906

… mit zwei Kindern, geboren seit 2008 (Zulagen 908 Euro, maximal geförderter Eigenbeitrag 3 292 Euro).

40 000

692

0

128

60 000

1 492

0

294

105 000

3 292

606

606

    Steuer­tarif 2014. Berechnung mit 1 000 Euro Werbungs­kostenpauschale, Sonder­ausgaben-Pausch­betrag und Vorsorgeaufwendungen für die gesetzliche Sozial­versicherung (Güns­tiger­prüfungen). Weitere Abzugs­beträge oder Vorsorgeausgaben bei Beamten führen zu anderen Ergeb­nissen.