Unser Rat

Alter. Nehmen Sie eine klassische Rentenversicherung nur, wenn Sie mindestens 30  Jahre, eher 40 Jahre alt sind. Jüngere Sparer sollten auf das höhere Renditepotenzial von Fonds setzen (siehe „Mit Aktien weit vorn“).

Auswahl. Wenn Sie eine klassische Rentenversicherung für richtig halten, können Sie mit den Angeboten in der Tabelle nichts falsch machen. Alle sechs Tarife sind kostengünstig und garantieren Ihnen vergleichsweise hohe Renten.

Flexibilität. Vermuten Sie, dass Sie Ihren Vertrag nicht immer im vereinbarten ­Rahmen bedienen können, weil Ihnen beispielsweise Arbeitslosigkeit drohen könnte oder Sie wegen Kindererziehung einige Jahre nicht voll einzahlen können, entscheiden Sie sich für Anbieter aus dem oberen Teil der Tabelle. Hier werden die Abschluss- und Vertriebskosten über die Laufzeit verteilt, was in solchen Fällen am günstigsten ist. Eine vergleichsweise hohe garantierte Rente bietet CosmosDirekt.

Kontinuität. Können Sie davon ausgehen, dass Sie Ihren Vertrag immer wie vereinbart bedienen, wählen Sie lieber das ­Angebot der Debeka oder das der Huk-­Coburg. Hier sind die Anfangskosten ­höher, die garantierten Renten aber gleichzeitig attraktiver.

Riester-Treppe. Erhöhen Sie Ihren Beitrag für 2006 um 50 Prozent gegenüber 2005, um die höhere Förderung auszuschöpfen. 2008 ist die höchste Stufe erreicht. Füllen Sie das Formular aus, das Ihr Anbieter ­Ihnen schickt, um die Zulage zu beantragen. Legen Sie die Beitragsbestätigung, die er Ihnen auch schickt, in Ihre Steuer­erklärung und beantragen Sie mit der ­Anlage AV den Abzug als Sonderausgaben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6472 Nutzer finden das hilfreich.