Minijobber, die eine Riester-Rente abschließen oder einen Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente erwerben möchten, müssen dafür jetzt etwas weniger beisteuern. Weil der Rentenbeitrag ab 2012 von 19,9 auf 19,6 Prozent des Verdienstes gesunken ist, müssen sie zu den 15 Prozent, die der Arbeitgeber zahlt, nur 4,6 Prozent drauflegen. Derzeit nutzt nur jeder zwanzigste Minijobber diese Möglichkeit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 241 Nutzer finden das hilfreich.