Die 6 000 Kunden mit einer Riester-Renten­versicherung von Ergo Direkt haben ungefragt einen neuen Versicherer bekommen. Ergo Direkt hat die Verträge an die HanseMerkur über­tragen, weil ihr der Verwaltungs­aufwand zu hoch ist. Die staatliche Aufsicht Bafin hatte die Vereinbarung der beiden Unternehmen genehmigt. Eine Zustimmung der Kunden ist nicht nötig.

Eine Über­tragung ist laut Versicherungs­aufsichts­gesetz möglich, wenn „der Wert der Über­schuss­beteiligung der Versicherten des über­tragenden und des über­nehmenden Versicherungs­unter­nehmens nach der Über­tragung nicht nied­riger ist als vorher“. Welche Über­schuss­beteiligung die Kunden künftig erzielen, ist unerheblich. Finanztest hat den Anla­geerfolg der Lebens­versicherer zuletzt beim Test von Sofortrenten analysiert (Finanztest 10/2013). Ergo Direkt und HanseMerkur waren beim Anla­geerfolg nur knapp befriedigend.

Ergo Direkt ist laut Werbung „auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Stan­dard­bedarf von Privathaushalten gehören“. Die Riester-Rente gehört bei ihr nicht mehr dazu.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.