Riester-Rente

Riester-Rente Meldung

Mit der Quelle Versicherung ist wieder ein Anbieter wegen unseriöser Werbung für Altersvorsorgeprodukte à la Riester abgemahnt worden. Finanztest nannte in seiner August-Ausgabe bereits zehn Unternehmen, die von Verbraucherschutzorganisationen abgemahnt wurden, weil sie Kunden irreführten. Sie taten so, als könnten sie schon jetzt die staatliche Förderung garantieren.

Das Fürther Unternehmen Quelle hat im Juli eine Unterlassungserklärung abgegeben. Zuvor hatte Quelle Antragstellern eine einmalige Prämie von 100 Mark zugesagt, sofern sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Altersvorsorgevertrag unterschrieben. Mit dem Stempelaufdruck "Tarif für staatliche Riester-Förderung garantiert" kündigte Quelle dafür eine "Doppelte Förderungs-Garantie" an. Doch die für die Förderung notwendigen Zertifikate werden erst ab Dezember 2001 vergeben.

Der Onlineversicherer Mamax darf dagegen weiter mit einem Zitat von Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) werben: "Die Mannheimer kann seit dem ersten Tag ihren Kunden die neue Rente anbieten. Mit ihrer Tochter Mamax.com klappt das übrigens schon vollkommen automatisch und kostengünstig im Internet."

Eine Ministeriumssprecherin gab zu, dass Riester sich so geäußert habe, allerdings in einem anderen Zusammenhang und mit dem Ziel, generell zu vermitteln, dass die Rentenreform eigentlich unkompliziert sei. Ein förderfähiges Produkt können aber auch Mamax und die Mannheimer Versicherung noch nicht anbieten.

Tipp: Eine kostenlose Broschüre des Bundesarbeitminsteriums erklärt die "neue Rente". Das Heft "Die neue Rente ­ Solidarität mit Gewinn" kann unter 0 18 05 / 15 15 10, Bestellnummer A 259 angefordert werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 150 Nutzer finden das hilfreich.