Riester-Fonds­versicherungen Meldung

Der DWS-Fonds Top Dividende hat derzeit einen Hänger. Für Sparer mit Riester-Fonds­policen gibt es Alternativen: Börsen­gehandelte Indexfonds (ETF) und breit gestreute aktiv gemanagte Aktienfonds. Die Experten der Stiftung Warentest erklären, was Anleger jetzt tun können.

DWS Top Dividende nur noch durch­schnitt­lich

Der Fonds­klassiker DWS Top Dividende hängt gerade durch. Unsere Fonds­experten bewerten ihn nur noch als durch­schnitt­lich (Fonds und ETF im Test). Für Riester-Sparer mit Fonds­versicherung ist es Zeit für einen Policen-Check. Von 77 Riester-Versicherungen, deren Fonds­angebot wir regel­mäßig über­prüfen, haben 41 den Top Dividende im Portfolio. Da Versicherungs­kunden ihre Fonds meist kostenlos tauschen können, ist es für sie sinn­voll, auf die erfolg­reichsten Fonds im Angebot des Versicherers zu setzen.

ETF sind erste Wahl

Erste Wahl für Riester-Sparer mit Fonds­police sind börsen­gehandelte Indexfonds (ETF), die sich auf einen markt­breiten Aktien­index wie den MSCI World beziehen. Sie sind günstig und Anleger können sie über Jahre laufen lassen, ohne sie ständig im Auge behalten zu müssen. Der DWS Top Dividende ist kein ETF und gehört somit ohnehin nicht zur ersten Wahl. Inzwischen bieten 32 der untersuchten Tarife, die den Top Dividende im Portfolio haben, auch ETF an. Sparer sollten ihren Versicherer gezielt danach fragen und künftige Sparraten dorthin lenken. Unsere kosten­pflichtige Online­auswertung hilft bei der Auswahl (Riester Fondspolicen: Durch Fondswechsel mehr herausholen).

Aktiv gemanagte Aktienfonds

Zweite Wahl für Fonds in einer Riester-Police sind aktiv gemanagte Aktienfonds, die in unserer Fonds­bewertung stark über­durch­schnitt­lich oder mindestens über­durch­schnitt­lich abschneiden und welt­weit oder europaweit investieren. Zu ihnen gehörte bisher der Top Dividende. Wir empfehlen solche Fonds Sparern, deren Tarif keine guten ETF im Angebot hat. Da der Top Dividende seit Februar 2018 nur noch durch­schnitt­lich ist, schafft er es nicht mehr in unsere Auswahl für Riester-Policen.

Keine Panik

Top-Dividende-Sparer, für deren Tarif es keinen der empfohlenen ETF gibt, können erwägen, ihre Beiträge künftig in einen besser bewerteten, aktiv gemanagten Fonds fließen zu lassen. Dringender Hand­lungs­bedarf besteht hier nicht. Auch Sparer mit Fondssparplänen sollten sich nicht verunsichern lassen. Für sie gelten aufgrund höherer Wechsel­kosten andere Regeln. Als gemanagter Fonds ist der Top Dividende weiter solide und hat seit Jahren beste Risiko­bewertungen. Dividendenfonds wie er setzen auf eher schwankungs­arme Aktien. Das hat Vorteile bei Finanz­krisen, doch wenn die Börsen boomen, hinken sie schon mal hinterher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.