Der Riester-Fonds UniGlobal Vorsorge ist nach fünf Jahren reif für eine Finanztest-Bewertung. Das Ergebnis ist sehr enttäuschend.

Einordnung

Der UniGlobal Vorsorge gehört mit mehr als 10 Milliarden Euro Vermögen zu den größten deutschen Fonds, die vorwiegend in Aktien investieren. Er ist nicht separat erhältlich, sondern nur als Bestand­teil des Riester-Fonds­sparplans UniProfiRente. Finanztest hat ihn unter den flexiblen Misch­fonds Welt eingruppiert, da er die Aktienquote sehr variabel erhöhen oder senken kann.

Vergleich

Die Grafik zeigt, wie sich UniGlobal und UniGlobal Vorsorge seit 2015 entwickelt haben.

Der UniGlobal Vorsorge wird von Finanztest nur mit einem von fünf möglichen Punkten bewertet. Im Vergleich zu seiner Mess­latte, einer 50-50-Mischung aus globalen Aktien und hoch­wertigen Euro-Anleihen, schneidet er schlecht ab. Für Anleger besonders bitter ist der Direkt­vergleich mit dem globalen Aktienfonds UniGlobal, der bis 2015 die Basis der UniProfiRente bildete. Der UniGlobal erzielte seit 31. Juli 2015 eine Rendite von 39,2 Prozent, der UniGlobal Vorsorge nur 19,6 Prozent. Dass der maximale Verlust etwas geringer ausfiel als beim UniGlobal, ist allenfalls ein Trost.

Analyse

Das flexible Konzept des UniGlobal Vorsorge über­zeugte weder in guten noch in schlechten Börsen­phasen. Von nahezu jedem starken Kurs­sturz hat sich der UniGlobal schneller erholt als sein auf Flexibilität getrimmtes Schwesterprodukt. Der Rendite­vorsprung des Aktienfonds hat sich im Laufe der Jahre stetig vergrößert.

Umschichtung

Das Haupt­problem der UniProfiRente ist dasselbe wie bei allen Riester-Produkten, die zum Teil oder über­wiegend auf Aktien setzen: Um die Riester-Garantie zu wahren, also Verlusten am Ende der Lauf­zeit vorzubeugen, wird nach Börsencrashs oft von Aktien in Zins­produkte umge­schichtet. Die letzte große Umschichtungs­welle gab es beim Corona-Crash im März 2020. In welchem Maße der UniGlobal Vorsorge geholfen hat, Umschichtungen inner­halb der UniProfiRente zu vermeiden, lässt sich schwer sagen. Wer sich die Riester-Förderung nicht entgehen lassen und Börsen­chancen nutzen will, muss wohl oder übel mit drohenden Umschichtungen leben. Das hat die UniProfiRente mit anderen Riester-Fondssparplänen gemein­sam (siehe Meldung Riester-Fondssparpläne: Viele Fragen zur Umschichtung).

Leser­aufruf: Wir bitten um Ihre Mithilfe!

Wir interes­sieren uns dafür, wie sich Riester-Fonds­sparpläne im Vergleich zu anderen Spar­produkten schlagen. Wie lief es bei Ihrem Riester-Fonds­sparplan? Schreiben Sie uns eine E-Mail an riester-fondssparplan@stiftung-warentest.de! Auch wenn bei Ihnen nicht umge­schichtet wurde. Schi­cken Sie uns nach Möglich­keit die voll­ständige, aktuelle Stand­mit­teilung Ihres Riester-Fonds­sparplans von 2019 oder, sofern vorhanden, von 2020.

Diese Meldung ist erst­mals am 21. August 2018 auf test.de erschienen. Sie wurde am 5. November 2020 aktualisiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 28 Nutzer finden das hilfreich.