Riester-Fonds­sparplan Mehr Aktien in der UniProfirente

Der meist­verkaufte Riester-Fondssparplan, die UniProfirente, wird leicht verändert, um der aktuellen Situation an den Kapitalmärkten besser gerecht zu werden. Wie der Anbieter Union Investment seinen Kunden mitteilte, sollen künftig alle Sparpläne einen mindestens 10-prozentigen Anteil am Aktienfonds UniGlobal Vorsorge haben. Bisher konnten Depots auch komplett aus dem Rentenfonds UniEuroRenta bestehen und alle Sparraten nur in diesen Fonds fließen. Auch die bisher nicht mögliche Umschichtung von Anteilen des UniEuroRenta in den UniGlobal Vorsorge wird künftig möglich sein. Die Veränderung greift, wenn Sparplan­inhaber nicht wider­sprechen. Finanztest hält die Änderungen für sinn­voll und rät, die Einwilligung nicht zu verweigern.

Tipp: Von Fonds­sparplänen und Renten­versicherungen über Wohn-Riester bis hin zu Bank­sparplänen. In unserem Special Riester im Test erfahren Sie, welche Sparform für Sie am besten geeignet ist – und finden alle aktuellen Tests.

Mehr zum Thema

  • Riester-Fonds­sparplan Mehr Aktien für UniProfiRente

    - Ab Juli 2021 bietet Union Investment eine deutlich höhere Aktienquote für ihren Riester-Fonds­sparplan an. test.de erklärt, was sich für Bestands- und Neukunden ändert.

  • Riester-Fonds­sparplan UniGlobal Vorsorge Schwache Zwischen­bilanz

    - Der Riester-Fonds UniGlobal Vorsorge ist nach fünf Jahren reif für eine Finanztest-Bewertung. Das Ergebnis ist sehr enttäuschend.

  • Riester-Rente im Über­blick Versicherung, Sparplan, Fonds­police

    - Trotz hoher staatlicher Förderung sorgt Riester bei vielen Sparenden für Frust. Die Stiftung Warentest erklärt, ob ein Abschluss jetzt über­haupt noch sinn­voll ist.