Riester-Bauspar­verträge im Test Test

Mit einem Riester-Bauspar­vertrag sichern sich Sparer staatliche Zulagen und zugleich nied­rige Darlehens­zinsen für ihr künftiges Eigenheim. Finanztest hat anhand von vier Modell­kunden die besten Tarife für Bausparer ermittelt, die mittel- bis lang­fristig in die eigenen vier Wände ziehen wollen. Im Test: Die Tarife von 14 Bausparkassen, vier davon beur­teilt Finanztest als besonders empfehlens­wert.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuel­leren Test Riester Bausparen.

Kompletten Artikel freischalten

TestRiester-Bauspar­verträge im TestFinanztest 11/2014
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 11 Seiten).

Zins­sicherheit auch nach vielen Jahren

Auf den ersten Blick scheint Bausparen heute völlig uninteres­sant zu sein. Die Sparzinsen sind kläglich. Viele Bausparkassen nehmen mehr Gebühren, als sie Zinsen zahlen. Und für das spätere Bauspardarlehen verlangen sie zwar nied­rige Kreditzinsen, die heutigen Immobilien­kredite vieler ganz normaler Banken sind aber billiger. Doch der Schein trügt. Nie war Bausparen so attraktiv wie heute. Die nied­rigen Zinsen für das Bauspardarlehen sind garan­tiert – auch wenn der Bausparer sein Darlehen erst in zehn Jahren abruft und die Zinsen am­ ­Kapitalmarkt bis dahin dreimal so hoch sein sollten wie heute. Diese Sicherheit bietet kein anderes Finanz­produkt. Die schlechte Verzinsung in der Spar­phase fällt dagegen nicht mehr so stark ins Gewicht. Banken bieten zurzeit auch nicht viel höhere Zinsen.

Riester-Tarife sind erste Wahl

Bausparen ist daher eine gute Wahl für Sparer, die sich nied­rige Zinsen für ihre künftige Finanzierung sichern wollen. Haben sie Anspruch auf die staatliche Riester-Förderung, geht das am besten mit einem Riester-Bauspar­vertrag. Durch Zulagen und Steuer­vorteile sparen Riester-Bausparer mehr Eigen­kapital an als mit ­einem unge­förderten Vertrag. Sie kommen mit einem kleineren Kredit aus, können ihn schneller tilgen und sparen Zinsen. Finanztest hat die besten Riester-Tarife anhand von vier Modell­kunden ermittelt, die in 7 bis 15 Jahren ein Eigenheim planen.

Fördervoraus­setzungen prüfen

Sinn hat ein Riester-Bauspar­vertrag allerdings nur für Sparer, die den Vertrag später für eine Immobilie einsetzen, die sie auf Dauer selbst nutzen. Gefördert wird der Bau oder Kauf eines ­Eigenheims, ein alters­gerechter Umbau oder die Entschuldung der eigenen Immobilie durch die Ablösung eines bestehenden Kredits.

Das bietet der Test

Finanztest erklärt in sieben Schritten, wie Bausparer zum maßgeschneiderten Vertrag kommen. Unter anderem erklären die Experten der Stiftung Warentest,

  • worauf Bausparer achten sollten, bevor sie Angebote einholen,
  • wie sie die staatliche Förderung ­optimal ausnutzen, und
  • wie ein sinn­voller Spar- und Tilgungs­plan aussieht.

Insgesamt sechs Finanztest-Tabellen nennen die besten Riester-Bauspar­tarife, aufgeschlüsselt nach Modell­fällen (Bau oder Kauf in 7, 10 oder 15 Jahren, Sparraten von 125 bis 165 Euro). Eine Grafik zeigt den typischen Ablauf eines Bauspar­vertrags für Sparer, die in zehn Jahren finanzieren wollen (vereinbarte Bausparsumme: 63 000 Euro).

Jetzt freischalten

TestRiester-Bauspar­verträge im TestFinanztest 11/2014
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 11 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 33 Nutzer finden das hilfreich.