Modell­fall 4: Bau oder Kauf in 10 oder 15 Jahren

Die Vorgabe:
Geplant ist der Bau oder Kauf eines Eigenheims in 10 oder 15 Jahren. Die Sparrate beträgt monatlich 150 Euro. Die Riester-Zulage beträgt 454 Euro im Jahr (154 Euro Grund­zulage und 300 Euro Kinder­zulage für ein Kind). Nach zehn Jahren entscheidet der Bausparer, ob er den Vertrag abbricht, ihn zur Finanzierung einsetzt oder noch fünf Jahre weiters­part.

Der Vergleich:
Die Tabelle zeigt die für diesen Fall von den Bausparkassen empfohlenen Tarife und Bausparsummen. Die Spalten „Vorteil …“ zeigen, wie viel Geld der Bausparer jeweils bei einem Bau in 10 oder 15 Jahren gegen­über einer Kombination aus einem Riester-Bank­sparplan mit einem Ansparzins­satz von 1,5 Prozent und einem Bank­darlehen zu einem Zins­satz von 5,25 Prozent spart. Die Spalten „Nachteil …“ zeigen, wie viel Geld der Bausparer im Vergleich zum Bank­sparplan verliert, wenn er nicht finanziert. In das „Gesamt­ergebnis“ gehen die Vorteile bei Finanzierung zu 70 Prozent und die Nachteile bei Darlehens­verzicht zu 30 Prozent ein.

Bausparkasse

Tarif

Bausparsumme
(Euro)

Nach 10 Jahren: Der Bausparer…

Nach 15 Jahren: Der Bausparer…

Gesamt­ergebnis
(Euro)

…bricht ab

…finanziert

…spart weiter

…bricht ab

…finanziert

Nachteil des Bausparens
(Euro)

Sonderzahlung
(Euro)

Zwischen­kredit
(Monate)

Gesamt­auszahlung
(Euro)

Kreditrate
(Euro)

Tilgungs­dauer
(Monate)

Vorteil bei Finanzierung
(Euro)

Erhöhte Bausparsumme
(Euro)

Nachteil des Bausparens
(Euro)

Sonderzahlung
(Euro)

Zwischen­kredit
(Monate)

Gesamt­auszahlung
(Euro)

Kreditrate
(Euro)

Tilgungs­dauer
(Monate)

Vorteil bei Finanzierung
(Euro)

Wüstenrot

RC/FX

64 000

−1 873

64 000

392,40

122

2 484

107 800

−3 633

107 800

548,29

161

5 422

1 882

Bausparkasse Mainz

Wohn­riesterPlus

25 000

  −83

39 682 1

164,00

104

1 507

39 000

   364 2

 75 573 1

389,00

106

3 847

1 777

Aachener

G2/G3 3

23 000

  −800

84 500 1

743,39

 97

1 798

36 000

−1 500

180 100 1

1 753,13

 97

4 088

1 636

Deutsche Bausparkasse Badenia

Via Badenia 500 R ClassicFinanz

58 900

   42 2

2 250

1,5

58 900

267,55

159

1 323

85 000

   924 2

1 320

1,5

 85 000

278,75

242

3 005

1 532

Alte Leipziger

Easy Finanz Riester

53 200

  −612

70 948 1

465,50

124

1 726

87 000

−1 015

114 346 1

614,92

164

3 510

1 520

LBS Bayern

LBS-N4+R

54 000

−1 676

   89

2

54 000

216,00

183

1 803

108 000

−3 342

9 990

2

108 000

432,00

187

3 496

1 101

Schwäbisch Hall

Fuchs Wohn­Rente

53 000

  −848

4 682

3

66 250 1

424,00

104

1 444

95 000

−1 610

 95 000

559,00

126

2 509

1 000

LBS Ost

Riester Classic C4

53 000

−1 292

   66

2

53 000

212,00

185

1 254

111 000

−2 431

9 956

2

111 000

444,00

197

3 130

939

BHW

F maXX

51 000

−1 171

51 000

207,00

178

  915

123 000

−2 398

123 000

783,00

140

2 597

671

LBS West

Riester Zuhause Flex 5 L

57 000

−2 019

1 222

4

57 000

285,00

138

1 319

95 000 4

−3 813

5 420

4

 95 000

380,00

179

2 866

602

LBS Baden-Württem­berg

Classic M-R

78 000

  −933

8 397

4

78 000

468,00

120

  911

98 000 5

−3 242

5 743

4

 98 000

392,00

192

2 077

477

LBS Nord

Classic WR Top-Finanz RH

53 000

−1 542

53 000

318,00

110

  947

82 000

−2 919

 82 000

492,00

111

  706

−10

Teil­nahme verweigert: Deutsche Bank Bauspar, LBS Hessen-Thüringen, LBS Rhein­land-Pfalz, LBS Saar. Die LBS Schleswig-Holstein-Hamburg nahm an der Unter­suchung teil, erstellte aber für diesen Modell­fall kein Angebot.

    – = Entfällt.

    Stand: Oktober 2013

    • 1 Durch Wahl- oder Mehr­zuteilung ist die Gesamt­auszahlung höher als die Bausparsumme (siehe Glossar).
    • 2 Vorteil.
    • 3 Bei Nutzung des Darlehens: Wechsel in die Variante G3.
    • 4 Wechsel in die Variante Flex 4 L.
    • 5 Wechsel in die Variante Classic U4-R.